So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3872
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Mein Mieter sagt er gehe nächste Woche in die Ferien für

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mieter sagt er gehe nächste Woche in die Ferien für zwei Wochen und daher sei eine Wohnungsbesichtigung erst nach seiner Rückkehr möglich. Diese Woche ist er aber noch da, will mir aber kein Termin geben. Darf er das?

Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzerin

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauksunft nach Schweizerischem Mietrecht beantworten:

Nach Art. 257h Abs. 2 OR (Obligationenrecht) ist der Mieter verpflichtet, den Vermieter zum Zwecke von Besichtigungen in die Wohnung zu lassen. Dies jedenfalls dann, wenn das Mietverhältnis bereits gekündigt ist und das Objekt wieder vermietet werden soll. Art. 257h Abs. 3 OR schreibt nun aber vor, dass der Vermieter auf die Interessen des Mieters Rücksicht nehmen muss. Das heisst z.B., dass Besichtigungstermine rechtzeitig mitgeteilt und mehrere Besichtungen nach Möglichkeit in einem Termin durchgeführt werden müssen.

Der Mieter darf den Zutritt zur Wohnung nur aus triftigen Gründen verweigern. Wenn der Mieter den Zutritt zur Wohnung ohne triftigen Grund verweigert, wird er schadensersatzpflichtig. Das heisst, er muss unter Umständen z.B. die Miete weiterzahlen, wenn aufgrund einer unberechtigten Verweigerung der Besichtigung die Wohnung nicht weitervermietet werden kann.

Da für diese Woche noch kein Besichtigungstermin vereinbart ist, ist es nun sehr kurzfristig. Dies kann je nach konkreten Umständen als triftiger Grund genügen, um die Besichtigung zu verweigern. In der Regel wird eine Vorlaufzeit von mindestens einer Woche als rechtzeitig beurteilt.

Entscheidend ist in Ihrem Fall, ob es für die Wiedervermietung genügt, wenn die Besichtigungen nach der Rückkehr des Mieters Ende März aus den Ferien durchgeführt werden können. Ist es dann schon zu spät, etwa weil die Wohnung per 1. April 2018 weitervermietet werden soll, müsste sich der Mieter für eine Lösung Hand bieten, v.a. wenn er schon seit Längerem weiss, dass er zwei Wochen in den Ferien ist und dies Ihnen nicht mitgeteilt hat. Grundsätzlich muss ein Mieter bei Kündigung des Mietvertrags mit einer Besichtigung rechnen.

Das Problem ist nun, dass Sie rechtlich keine richtige Handhabe haben, um die Besichtigung zu erzwingen. Sie könnten zwar im "Expressverfahren" vor Gericht ziehen, um gegebenenfalls eine Besichtigung zu erzwingen. Allerdings ist es zeitlich bereits zu knapp, um den Mieter mit Gerichtsurteil zur Besichtigung noch in dieser Woche zu zwingen. Daher wären Ihre Chancen vor Gericht sehr gering, zumal der Mieter ja nicht grundsätzlich die Besichtigung verweigert, sondern eine angemessene Vorlaufzeit zu fordern scheint.

Auf keinen Fall dürfen Sie sich eigentmächtig Zutritt zur Wohnung verschaffen. Dazu sind Sie selbst dann nicht berechtigt, wenn Ihnen der Mieter unberechtigterweise den Zutritt zur Wohnung verweigert.

Falls die Wohnung tatsächlich bereits zum 1. April 2018 weitervermietet werden soll, empfehle ich Ihnen, den Mieter auf die möglichen Schadensersatzfolgen aufmerksam zu machen, wenn er eine (rechtzeitiige) Besichtigung nicht erlaubt. Versuchen Sie im Gespräch mit ihm eine Lösung zu finden. Wird die Wohnung erst per 1. Mai oder noch später vermietet, sollten Sie mit dem Mieter jetzt schriftlich einen oder mehrere Besichtigungstermine für den Zeitraum nach seiner Rückkehr aus den Ferien vereinbaren.

Zusammenfassend hat der Mieter wohl das Recht, die Besichtigung (diese Woche) zu verweigern, weil sie zu kurzfristig angesetzt wurde. Unter Berücksichtigung seiner zweiwöchigen Ferienabwesenheit müsste er aber für eine Lösung handbieten, wenn die Wohnung per 1. April 2018 weitervermietet werden soll.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Über eine positive Bewertung meiner Antwort (Anklicken von 3-5 Sternen) würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen

RA lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.

Advokaturbüro und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.