So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 47182
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ein Umzugsunternehmen hat

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, ein Umzugsunternehmen hat beim Umzug einen Echtholzschreibtisch zerbrochen, eine Matratze beschmutzt (ins Rinnsal gestellt) und eine Kleiderstangenhalterung vorsätzlich abmontiert und nicht mehr zurückgegeben. Das Unternehmen weigert sich eine Versicherungsmeldung zu machen oder die geforderte Schadenssumme zu begleichen. Aus diesem Grund habe ich die Rechnung zurückgehalten und die Bezahlung an die Versicherungsmeldung geknüpft. Ab morgen sollen Mahnkosten zur Rechnung hinzukommen. Soll ich die Rechnung bezahlen und wenn ja, wie bekomme ich den Schaden ersetzt?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Wien
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein, Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihnen steht gegenüber dem Unternehmen ein Schadensersatzanspruch wegen der benannten Beschädigungen an dem Umzugsgut zu.

Dieser Ersatzanspruch richtet sich unmittelbar gegen das Unternehmen, hängt also nicht etwa davon ab, ob die Versicherung in die Regulierung eintritt oder nicht.

Unter den gegebenen Umständen sind Sie berechtigt, mit der Ihnen zustehenden Schadensersatzforderung die Aufrechnung gegenüber der Vergütungsforderung des Unternehmens zu erklären.

Sie müssen die gegen Sie geltend gemachte Forderung daher im rechtlichen Ergebnis nur in der Höhe begleichen, als diese Ihre Schadensersatzforderung wertmäßig übersteigt.

Erklären Sie daher gegenüber dem Unternehmen unter ausdrücklicher Berufung auf die dargestellte Rechtslage die Aufrechnung.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sehr geehrter Herr Hüttemann, muss ich mich dazu auf Paragraphen berufen und wenn ja, welche?

Ja, Sie können sich ausdrücklich auf § 1438 ABGB berufen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.