So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 8329
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, ich habe heute ein Schrieben von LPD Wien bekommen:

Kundenfrage

Hallo, ich habe heute ein Schrieben von LPD Wien bekommen: Ladung des Beschuldigten im Ermittlungsverfahren: Gegenstand der Vernehmung: Bestellung v. Suchtmittel. Ich habe in den letzten Monaten ein paar mal online Suchtmittel - Mephedron- bestellt.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Wien
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Mein name ist Attila Elekes, ich bin32 Jahre alt und ich wurde noch nie bestraft.
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sehr geherte Herr Kianusch Ayazi, meine frage wäre wie soll ich mich verhalten? Wenn ich zu gebe und die bestellte Suchtmiteln zu Polizei übergebe, könnte ich damit Rechnen das ich keine Strafe bekommen würde?
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 10 Monaten.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Als Beschuldigter im Strafverfahren haben Sie stets das Recht, die Aussage zu verweigern. Hierzu würde ich Ihnen zunächst raten, denn alles was Sie den Ermittlungsbehörden mitteilen, kann grundsätzlich gegen Sie verwendet werden. Straffreiheit können Sie sich durch ein pauschales Geständnis nicht grundsätzlich erhoffen.

Ich rate Ihnen statdessen dazu, einen Anwalt vor Ort mit Schwerpunkt Strafrecht damit zu beauftragen, für Sie die Akte einzusehen und sodann ggf. eine gezielte Stellungnahme abzugeben, damit das Verfahren für Sie bestmöglich zum Abschluss gebracht wird. Nur so ist sichergestellt, dass die Stellungnahme gezielt und rechtlich sicher erfolgt.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sind noch Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.
Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)

- Rechtsanwalt -