So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 21148
Erfahrung:  zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Wir haben unsere Wohnung gekündigt und hätten 3 Monate

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben unsere Wohnung gekündigt und hätten 3 Monate Kündigungsfrist. Jedoch haben wir bereits einen nachmieter für die Wohnung (aus dem selben haus der Wohnung) gefunden. Der Vermieter meinte jedoch dass wir die 3 Monate zahlen müssen, obwohl wir einen Nachzügler hätten der bereit wäre zum selben Datum wie unsere Kündigung einzuziehen und zu zahlen. Wie sieht das denn aus? Müssen wir zahlen ? Normalerweise sollte das ja kein Problem sein mit dem nachmieter oder?
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): Nein leider nicht
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja, wir hätten eine Mietdauer von 2 Jahren sind aber jetzt nach einem Jahr ausgezogen. In dem Vertrag steht dass die Kaution einbehalten wird wenn man früher als die 2 Jahre kündigt. Jedoch ohne jegliche Begründung, ist das denn überhaupt erlaubt?

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Ihr Vermieter muss einen Nachmieter nur dann akzeptieren, wenn Sie eine Nachmieterklausel im Mietvertrag haben, die ihn dazu verpflichtet.

Ansonsten kann er sich seinen Mieter selbst aussuchen.

Die Kaution hat er abzurechnen, die darf er auf keinen Fall einbehalten.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung Okay, also kann er, obwohl ihm dadurch kein finanzieller Unterschied entsteht, darauf bestehen, dass wir weiterhin zahlen müssen…?Auch wenn es im Mietvertrag so steht und wir es damals unterschrieben haben, darf er sich diese nicht einbehalten?
Wenn er jedoch darauf besteht dass wir das auch unterschrieben haben, wir aber die Kaution natürlich zurück möchten, können wir dann auch rechtliche Schritte einleiten oder bringt das nichts?
Sehr geehrter Ratsuchende, der Vertrag lautet dahingehend, dass sie eine bestimmte Kündigungsfrist haben. Der Vermieter muss ich leider nicht drauf einlassen, dass sie diese Kündigungsfrist abkürzen und ein anderer ihre Stelle einnimmt.Wenn sie es so unterschrieben haben mit der Kaution und nicht etwa es ausgehandelt haben ist es unwirksam. Ein Mietvertrag ist nämlich allgemeine Geschäftsbedingungen und die können darauf überprüft werden, ob sie den Mieter A unangemessen benachteiligen. Wenn sie ihre Kaution nicht wieder zurück bekommen dann ist dies eine unangemessene Benachteiligungsund dem Wesen der Kaution als bloße Sicherheit fremd.
SchiesslClaudia und 2 weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank! Jetzt weiß ich Bescheid, Sie haben mir deutlich weitergeholfen