So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 19818
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, es geht um die 3G Regel am Arbeitsplatz und deren

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, es geht um die 3G Regel am Arbeitsplatz und deren Überprüfung. In der Firma wo ich tätig bin wird bereits seit 15.10. der 3G Nachweis verlangt und das nicht stichprobenartig sondern jeden Tag den ich nicht im Homeoffice sonder in der Firma arbeite. Darf der Arbeitgeber das?
Fachassistent(in): Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Fragesteller(in): Ich arbeite schon seit 17 Jahren in dieser Firma und damals gab es noch keine Dienstverträge. Ich arbeite als kfm Ang. 38h/Woche im Gleitzeitmodus und seit kurzem dürfen wir 2 von 5 Tagen im Homeoffice arbeiten.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe auch schon von anderen Abteilungen in meiner Firma gehört dass die anderen Vorgesetzten dies nicht so handhaben sondern wirklich nur stichprobenartig kontrollieren und den 3G Nachweis auch nicht per Mail oder Handy geschickt haben wollen... Ich bin mittlerweile die einzige in meiner Abteilung die ungeimpft und daher ständig testen gehe. Seit 2 Wochen haben wir wieder positive Fälle in der Firma jedoch sind das vollimunisierte was die Firmenleitung unter den Teppich kehrt. Kann ich im Fall dass ich durch einen Geimpften Kollegen angesteckt werde der trotz positiven Bescheid arbeiten geht dann unbezahlt in Quarantäne geschickt werden?
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Ich bedaure Ihnen mitteilen zu müssen, dass die Handhabe des Arbeitgebers mit der gegenwärtigen Testpflicht und Auskunftspflicht bezüglich des Impfstatuses möglich ist. Wie Sie aus der öffentlichen Diskussion entnehmen können hat insbesondere der Gesetzgeber die entsprechenden Rahmenbedingungen hierfür gegeben.

Eine Grenze kann das Vorgehen des Arbeitgebers dann erfahren, wenn es im Betrieb unterschiedliche Handhabe hierzu gibt und sie unverhältnismäßig gegenüber anderen Arbeitnehmern benachteiligt werden. Dies müsse jedoch im Streitfall anhand des konkreten Einzelfalles nachgewiesen und geprüft werden.

Aufgrund der steigenden Zahlen und Entwicklungen geht die Tendenz klar zugunsten des Arbeitgebers. Die Rechtfertigung ist nach wie vor der primäre Gesundheitsschutz.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub, Magister
Zufriedene Kunden: 19818
Erfahrung: Rechtsanwalt
RATraub und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.