So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Birgit Kaiser.
Birgit Kaiser
Birgit Kaiser, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 37
Erfahrung:  Magister
109832001
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
Birgit Kaiser ist jetzt online.

Hallo, auf Grund meiner hohen Schulden würde ich gerne in

Kundenfrage

Hallo, auf Grund meiner hohen Schulden würde ich gerne in den Privatkonkurs gehen. Allerdings wurde mir bei der Schuldenberatung gesagt, dass die Finanzamtschulden dadurch nicht gelöst werden. Da ich eine Firma hatte und hohe Bankschulden und Finanzamtschulden habe, wäre mir dies aber sehr wichtig. Zudem habe ich eine Genossenschaftswohnung mit ca. 50.000,- Euro Genossenschaftsanteil, die ich nicht verlieren mag, da ich mit meinen Kindern dort wohne und mir keine andere Wohnung leisten kann. Durch die Wohnbeihilfe zahle ich nur ca. 300,- Euro Miete.
Gepostet: vor 10 Tagen.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 9 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Birgit Kaiser hat geantwortet vor 9 Tagen.

Guten Tag,

wie genau kann ich Ihnen helfen bzw. was ist Ihre Frage?

Ob jemand Unternehmer ist, beurteilt das Gericht aufgrund der wirtschaftlichen Umstände. Unternehmer ist jedenfalls, wer aufrechte Gewerbeberechtigungen oder aufrechte Dienstverträge mit Mitarbeitern hat. Da sie schreiben Sie hatten ein Unternehmen gehe ich davon aus, dass Sie nunmehr im Insolvenzverfahren als Privatperson gelten.

Da es nur auf den Zeitpunkt der Antragsstellung ankommt, gilt man auch als Privater, wenn die Mehrheit oder sogar sämtliche Schulden aus einer früheren Unternehmenstätigkeit stammen, solange nur im Zeitpunkt der Antragsstellung das Unternehmen endgültig geschlossen ist. Es ist jedoch möglich, dass – insbesondere bei komplizierter Schuldenlage – dennoch vom Gericht ein Insolvenzverwalter bestellt wird.

Bei Privatkonkurs gibt es folgende Möglichkeiten:

Beim Sanierungsplan ohne Eigenverwaltung muss die Zahlung einer Mindestquote von 20 % (Private: 30 %) in längstens zwei Jahren (Private: fünf Jahre) angeboten werden. Die Gläubiger müssen mehrheitlich (mehr als 50 % der bei der Abstimmung anwesenden Gläubiger, wenn deren Forderungen mehr als 50 % der Gesamtforderungssumme der anwesenden Gläubiger betragen) zustimmen.

Der Zahlungsplan ist eine Art erleichterter Sanierungsplan ohne Mindestquote mit einer Zahlungsfrist von längstens sieben Jahren. Allerdings sollte in der Praxis zumindest eine Quote von 10 % erreicht werden, da die Gläubiger sonst nicht zustimmen würden. Die Gläubiger müssen mehrheitlich (wie beim Sanierungsplan) zustimmen.

Im Abschöpfungsverfahren muss der Schuldner sämtliche pfändbare Teile seines Einkommens und alle sonst erlangten Vermögensvorteile an den Treuhänder herausgeben. Nach Ablauf der Abschöpfungsfrist von fünf Jahren hat das Gericht das Abschöpfungsverfahren, das nicht eingestellt wurde, für beendet zu erklären und gleichzeitig die Restschuldbefreiung auszusprechen (keine Mindestquote notwendig). Die Gläubiger müssen nicht zustimmen.

Wenn Sie Ihre Wohnung nicht verlieren möchten sollten Sie einen für die Gläubiger annehmbaren Zahlungs- bzw. Sanierungsplan anbieten, zumal beim Abschöpfungsverfahren die Gläubiger zwar nicht zustimmen müssen, jedoch ihr gesamtes pfändbares Vermögen verwertet wird.

Für Rückfragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung!