So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 38388
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, folgende Frage: Der Vater eines Kindes "weiß",

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, folgende Frage:Der Vater eines Kindes "weiß", dass er der Vater ist ... hat seine "Überzeugung" mehrfach unterschiedlichen Personen gegenüber telefonisch bestätigt ... hat aber natürlich keinen "echten" Beweis ... ist an einem solchen auch nicht interessiert ... und weigert sich eben Alimente zu zahlen.Das Ganze wird erst jetzt gerichtsanhängig, da man nie genau wußte, wo er sich aufhält.MEINE FRAGE:Wenn man gegen den Vater z.B. nach 5 Jahren endlich ein Gerichtsurteil erwirkt ... wäre es "normal", dass er Alimente seit der Geburt zahlen müßte ??Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Liegt eine Unterhaltspflicht gegenüber Kindern vor, so kann der dem Kind gebührende Unterhalt auch rückwirkend nachgefordert werden, und zwar beginnend mit dem Zeitpunkt, zu welchem der unterhaltsverpflichtete Elternteil zur Unterhaltszahlung aufgefordert worden ist.

Ab jenem Zeitpunkt befindet sich der Unterhaltsverpflichtete mit der Zahlung der Alimente in Verzug.

Der Unterhalt kann sodann beginnend mit diesem Verzugszeitpunkt nachgefordert werden.

Klicken Sie bitte die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank, ***** *****änzende Frage: Er wurde mittels einem eingeschriebenen Brief aufgefordert Alimente zu zahlen ... gesandt wurde der Brief an seine "gemeldete" Adresse ... aber er wurde nicht zugestellt/abgeholt ... entweder wegen Abwesenheit ... oder weil er nicht wollte !?!? Das gilt dann wohl nicht als "offizielle Aufforderung" ??

Nein. In diesem Fall sollte die Zustellung über einen Gerichtsvollzieher erfolgen (was sicher auch in der Türkei möglich sein dürfte). Mit dem Einwurf des Schreibens in den Briefkasten gilt dieses sodann als zugestellt - auf eine persönliche Abholung/Entgegennahme kommt es rechtlich nicht an!

Klicken Sie bitte die Bewertungssterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.