So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehter Herr Rechtsanwalt! Ich habe 2018 bis 2020 einen

Kundenfrage

Sehr geehter Herr Rechtsanwalt!Ich habe 2018 bis 2020 einen Internetblog betrieben per "Blogger"(Gratissoftware von Google), bezeichnet als "Vorsicht Stadtausstellung Grosz / Selbsthilfeblog". Darin habe ich über die unseriösen Geschäftprakticken der Firma, meine Erfahrungen und den Fortgang des Exekutionsprozesses der Firma gegen mich berichtet.
Der Firma war dies natürlich ein Dorn im Auge, aber da ich nur belegbare Wahrheiten geschrieben habe, hat Google den Versuchen der Anwälte von Herrn Grosz den Blog schließen zu lassen zwei Jahre widerstanden. Auch wurden mehrere Anzeigen gegen mich wegen des Blogs seitens Staatsanwaltschaft eingestellt.
Mitte 2020 ist es den Anwälten des Herrn Grosz dann doch gelungen den Blog seitens Google sperren zu lassen, wegen angeblichem "harassment".Jetzt habe ich eine "Aufforderung zur Rechtfertigung" der Bezirkshauptmannschaft Braunau am Inn erhalten bevor hier eine Geldbuße gegen mich verhängt werden soll. Offensichtlich hat Hr. Grosz bzw. seine Anwälte behauptet ich hätte kein Impressum auf jenem Internetblog veröffentlicht.
Diese haben sich seinerzeit mit dem Vorwurf auch direkt an mich gewandt, woraufhin ich die Angaben zu meiner Person und frühreren Firma und Kontaktdaten sofort noch erweitert und eindeutiger auf dem Blog hervorgehoben habe.
Konkret wird mir eine Verwaltungsübertretung nach § 25Abs.2+3Mediengesetz vorgeworfen.Wie sollte ich darauf reagieren bzw. welche Strafe droht mir? Nachdem der Blog vor über einem Jahr bereits gelöscht wurde, weiß ich nicht mehr genau welche Angaben ich wie zu meiner Person gemacht hatte. Nachdem mich aber zahlreiche andere (ebenfalls geschädigte) Personen aufgrund meines Blogs bei mir per Email und Telef.. gemeldet haben, ist klar, daß meine Kontaktdaten jederzeit angegeben waren.
(Ich war selbständiger Alleinunternehmer und hatte die Probleme mit der "Stadtausstellung"als Unternehmer, aber mit Jan. 2018 habe ich meine Unternehmertätigkeit eingestellt und den Blog als Privatperson betrieben...Bitte um Ihre Empfehlung/Einschätzung!
Danke
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Besteht Ihrerseits noch Beratungsbedarf?
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, ich habe noch nichts unternommen in der Angelegenheit.