So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 35506
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag. KfZ Fall. Nach einem Sachschaden behauptet die

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag. KfZ Fall. Nach einem Sachschaden behauptet die gegnerische Versicherung ich trage die Schuld, ich bin aber anderer Meinung. Kann mir Rechtsberatung weiterhelfen?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Wien
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Sachschaden koennte in der Hoehe von EUR 1,000 sein. Die gegenerische Versicherung hat einen Gutachten erstellt, welches mir nicht vorliegt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ob und inwieweit Sie die Schuld an einem Sachschaden tragen ist einmal eine Rechtsfragen zum andern aber eine Frage der Ermittlung des genauen Unfallvorganges. Steht der Unfallvorgang im Streit, dann wird eine Klärung der Schuldfrage auch nur mit Hilfe eines gerichtlich bestellten Sachverständigen möglich sein.

Einen Anspruch auf Herausgabe des von der gegnerischen Versicherung erstellten Gutachtens haben sie leider nicht. Es handelt sich um ein sogenanntes Privatgutachten. Dies hat auf der anderen Seite aber auch zur Folge, dass Sie das Ergebnis dieses Privatgutachtens nicht gegen sich gelten lassen müssen. Das Gutachten ist insoweit für Sie nicht verbindlich.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** Bemerkungen. Was ich als Antwort suche ist jedoch nicht eine Klaerung der Rechtslage sondern eine Beratung bzw. Empfehlung 1) was ich tun kann und sollte, und 2) ob es sich dafuer steht, sprich it es wert einen Rechtanwalt einzuschalten (Kosten versus Vorteil. Danke

Sehr geehrter Ratsuchender,

kein Problem.

Wenn der Schaden bei 1000 EUR liegt und die Versicherung eine außergerichtliche Regulierung verweigert. dann wäre der nächste Schritt die Versicherung auf Zahlung verklagen. Das Problem in diesem Falle ist aber einmal. dass die Kosten in keinem Verhältnis zum Schaden stehen. Die Anwalts und Gerichtskosten werden im Bereicht des geltend gemachten Schadens liegen. Die Sachverständigenkosten werden den Schadensbetrag um ein vielfaches übersteigen,

Sollte zur Klärung des Unfallherganges ein Sachverständigengutachten erforderlich sein haben Sie zudem die Ungewissheit zu welchem Ergebnis der Sachverständige gelangen wird. Der Ausgang des Prozesses ist daher schwer für Sie zu kalkulieren.

Die weitere Vorgehensweise ist also die Klage. Die Klage ist aber (soweit Sie nicht rechtsschutzversichert sind) mit einem für Sie erheblichen Kostenrisiko verbunden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.