So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Birgit Kaiser.
Birgit Kaiser
Birgit Kaiser,
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 28
Erfahrung:  dasdasd
109832001
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
Birgit Kaiser ist jetzt online.

Guten Tag, wie bin ich als Käufer einer geplanten

Kundenfrage

Guten Tag,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: wie bin ich als Käufer einer geplanten Eigentumswohnung gegen Bauüberschußkosten nach Vertragsabschluß geschützt ?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Niederösterreich !
Gepostet: vor 11 Tagen.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 11 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Birgit Kaiser hat geantwortet vor 11 Tagen.

Guten Tag!

Man müsste den Vertrag prüfen, um zu sehen, ab welcher Abweichung Ihnen eine Vertragsanpassung oder sogar ein Vertragsrücktritt zusteht.

Grundsätzlich kann man folgendes sagen:

Der Eigentümer hat gemäß dem WEG-Gesetzestext nur innerhalb der eigenen vier Wände das alleinige Bestimmungsrecht, und dann auch nur, wenn er andere Eigentümer nicht stört, z.B. durch unangekündigte Sanierungsmaßnahmen. Wer sein Wohnungseigentum so verändern möchte, dass bauliche Maßnahmen notwendig sind, braucht die Zustimmung der Miteigentümer. Das Eigentum bezieht sich in diesem Sinne auf das durch die anderen Miteigentümer eingeräumte Recht, die Wohnung ausschließlich zu nutzen.

Wie der Rest der Immobilie genutzt werden darf, wird im Wohnungseigentumsvertrag vereinbart. Dieser wird zusätzlich zum Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer zwischen allen Wohnungseigentümern eines Gebäudes abgeschlossen. Wer sich eine Wohnung kaufen möchte, sollte auch einen Blick in diesen Vertrag werfen, da er mit dem Kauf übernommen wird. Die Verträge sind in den Bezirksgerichten einsehbar.

Im Wohnungseigentumsgesetz steht geschrieben, dass regelmäßig Eigentümerversammlungen abgehalten werden müssen. Die Ausschreibung eines Termins und das Abhalten sind Aufgabe der Hausverwaltung. Jeder Wohnungseigentümer hat ein Stimmrecht, d.h. es muss gemeinsam über größere Maßnahmen, wie z.B. ein Neuanstrich des Hauses oder die Sanierung des Daches, abgestimmt werden. Die Stimme richtet sich nach der Wohnfläche, d.h. je größer das Wohnobjekt, desto mehr fällt die Stimme ins Gewicht. Umgekehrt werden aber auch Aufwendungen anteilig auf die Wohnungseigentümer verteilt. Quelle: Immobilienscout

Unter diesem Link finden Sie noch gerichtliche Durchsetzungsmöglichkeiten: https://www.oesterreich.gv.at/themen/bauen_wohnen_und_umwelt/wohnen/8/1/Seite.210132.html

Ich kann Ihnen empfehlen am Bezirksgericht Ihres Wohnortes nach telefonischer Voranmeldung am Amtstag ( Dienstags von 8 bis 12 Uhr) eine kostenlose Beratung in Anspruch zu nehmen.

Alles Gute !