So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16056
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Guten Tag! Ich hatte eine 6 Monat- Mitgliedschaft bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag! Ich hatte eine 6 Monat- Mitgliedschaft bei LemonSwan, einer deutschen Partner-Börse. Während dieser Mitgliedschaft gibt es ein kurzes Zeitfenster, in der man kündigen kann. Im eigenen Profil gibt es allerdings keinerlei Informationen zum Mitgliedsstatus, zb. Ende der Mitgliedschaft. Nur eine Anmerkung, dass man Premium Mitglied ist. Ist es zulässig, wenn eine Partner-Börse automatisch und von mir ungewollt die Mitgliedschaft für weitere 12 Monate verlängert? Mir wurden 478, 80 € abgebucht, weil ich genau dieses Zeitfenster übersehen habe und nur noch VOR Ablauf der Mitgliedschaft per Mail gekündigt habe. Sind diese Praktiken zulässig? Vielen Dank ***** ***** Adelheid Sonderegger
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: Ausser Beanstandungen wegen der dubiosen und undurchsichtigen Praktiken und die Mitteilung, dass ich mein Konto für die PBörse gesperrt habe keine.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja, ich möchte bitte wissen, wie ich im Falle vorgehe, wenn ich Post von einem Inkassobüro bekomme.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Im Rahmen eines Vertragsschlusses müssen sie zumindest einmal über die gesamten Vertragsbedingungen unterrichtet worden sein. Dies umfasst selbverständlich auch die automatische Verlängerung des Vertrags nebst entstehenden Verpflichtungen ab einem gewissen Zeitpunkt.

Ist dies nicht geschehen, kann kein bindender Vertrag über diese Zeit hinaus gegen sie begründet worden sein.

Hierauf können Sie sich auch gegenüber dem Portal berufen.

Vorsorglich und hilfsweise sollten Sie unverzüglich einen möglichen Vertragsschluss widerrufen und gleich laufend wegen Irrtum anfechten.

Hierdurch schaffen Sie weitere Möglichkeiten um den Vertrag zu kippen und den eingeforderten Betrag nicht bezahlen zu müssen.

Das Unternehmen muss dann zu den von ihnen ausgelösten Rechtswirkungen und Einlassungen Stellung nehmen bevor es ein Inkassounternehmen beauftragen will.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.