So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 35769
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Sohn hat ein Zimmer in einer WG wegen extremer Lärm und

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn hat ein Zimmer in einer WG wegen extremer Lärm und Schadstoffbelastung gekündigt. Außerdem wurde er von der Werkstatt, von der das Ganze ausging verbal attackiert. Wir haben ein fristlose Kündigung aufgrund dessen eingereicht. Nun wurde ihm von Vermieterseite aus gekündigt, ohne auf diese Punkte Rücksicht zu nehmen. Er hat keine Rechtsschutzversicherung, da Jugendlich...ich lebe im Ausland und muss das nun regeln. Er hätte sogar einen Nachmieter!
JA: Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Customer: Des Mietrvertrages?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich hatte telefonisch mit der Betreuerin ausgemacht, dass die Miete für November bitte von der Kaution abzuziehen ist. Da kam dann eine Mietrückstandsforderung!
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Es geht um eine Wohnung in Hamburg!!!!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

welche konkreten Fragen haben Sie denn zu dem geschilderten Sachverhalt?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Kann aufgrund von den angebenen Sachverhalten - Lärm-und Schadstoffbelastung die fristlose Kündigung ignoriert werden? Mein Sohn hat dem Vermieter Fotos und Filme über die Situation mit der Autowerkstatt übersendet! Nicht Einhalten der Betriebszeiten - Autos wurden weit nach Mitternacht eingefahren . Es handelt sich um Sportwagen! Prüfungen von Motoren,etc fanden direkt unter seinem Fenster bzw. dem Treppenaufgang statt, so dass an ein Lüften nicht zu denken war - Schimmelbildung! Als er die Werkstattmitarbeiter darauf ansprach wurde er verhöhnt und verbal attackiert. Dann ist es an den Vermieter gegangen, danach wurde es noch schlimmer.
Kann der Vermieter dies so einfach trotz Vorlage von Beweisen ignorieren?
Und der Abzug der letzten Miete 11/20 sollte von der Kaution erfolgen, dies wurde mir auch telefonisch bestätigt! Wie nun verhalten!

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsmitteilungen ist die fristlose Kündigung zu Recht erfolgt.

Diese ist rechtlich zulässig, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

Ein solcher ist gegeben, wenn wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Diese Voraussetzungen liegen hier in Anbetracht der massiven Schadstoff- und Lärmbelastungen zweifelsfrei vor mit der Folge, dass Ihr Sohn die fristlose Kündigung aussprechen konnte.

Dem kann der Vermieter auch nicht widersprechen, denn mit dem Zugang der Kündigung ist diese ohne weiteres wirksam. Es kommt also überhaupt nicht darauf an, ob der Vermieter die Kündigung billigt oder bestätigt!

Es darf auch kein Abzug von der Kaution erfolgen, denn die fristlose Kündigung beendet das Mietverhältnis mit sofortiger Wirkung.

Sollte die Kaution daher nicht in voller Höhe zurückgezahlt werden, so können Sie den Vermieter gerichtlich auf Rückzahlung in Anspruch nehmen und verklagen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Wir hatten leider das Problem, dass alles sehr kurzfristig durchgezogen werden musste und mein Sohn den Auszug allein bewältigen musste, da ich in Österreich lebe und nebenbei noch Schule inkl.Prüfungen. Daher haben wir die Kündigung zum 30.11. ausgesprochen, sonst wäre dies (neuer Mietvertrag 1.11., Aussprechen der Kündigung 25.10.) nicht machbar gewesen!

Haben Sie die Kündigung ausdrücklich mit Wirkung zum 30.11. ausgespro*****, *****n sind Sie dan diese rechtlich erhebliche Erklärung leider auch gebunden.

In diesem Fall kann dann leider der Vermieter die Miete für den November beanspruchen.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine erfreulichere Rechtsauskunft übermitteln zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ok, dann kenne ich mich aus. Dann sollte ab dem 30.11. keine Miete mehr bezahlt werden müssen! Gut, ich danke ***** ***** dass hat mir geholfen und ich werde es auch an meinen Sohn weiterleiten! MfG aus Österreich, Katrin Goldmann

Sehr gern geschehen, und alles Gute!

Klicken Sie dann bitte noch zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.