So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 15600
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, ich hätte eine Frage zum Thema Diebstahl. mir wurde

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich hätte eine Frage zum Thema Diebstahl. mir wurde meine Geldtasche gestohlen, der Täter konnte ausfindig gemacht werden und ich habe meine Geldtasche wieder bekommen, allerdings ohne mein Bargeld! Der Täter hatte vor Gericht eine Strafe (kurzzeitiger Freiheitsentzug) bekommen soviel ich weiß! Jetzt stellt sich mir die Frage, wie das sein kann das ich mein Geld nicht mehr zurück bekomme? Trotz des kleinen Betrags von ca. 200€ will ich ihm das nicht durchgehen lassen!
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: Eigentlich noch nichts, ich habe mit ihm geschrieben, er hat gesagt er würde mir das Geld zurückgeben, er hat es einfach immer rausgeschoben und bis jetzt noch nicht gezahlt
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Öberösterreich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Das wäre eigentlich alles, mein Problem kurz erklärt!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Wenn der Täter das gestohlene Geld nicht zurückbezahlt, müssen Sie dies über einen Rechtsanwalt ggf. gerichtlich durchsetzen.

Denn aus rechtlicher Sicht ist das Strafverfahren zu unterscheiden und die zivilrechtliche Anspruchsgeltendmachung.

Das strafrechtliche Verfahren ist mit einem Urteil beendet worden.

Die Rückforderung des Geldes obliegt jedoch nicht dem Straf- sondern dem Zivilgericht.

Hier müssen Sie daher den anderen Rechtsweg beschreiten.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ja könnte sich das irgendwie für mich negativ auswirken, wenn ich zivilrechtlich weiter vorgehe? Weil es sich ja um eine kleine Summe handelt und ich ihm das aber trotzdem nicht durchgehen lassen will. Nicht das ich am Ende noch höhere Kosten als die Schadenssumme habe?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nein, überhaupt nicht.

Es ist üblich, dass sich an das strafrechtliche Verfahren ein zivilrechtliches Verfahren anschließt.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ok und was wäre jetzt für mich der nächste Schritt?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

einen Rechtsanwalt aufsuchen, der sodann die entsprechenden Schritte einleitet.

Die Kosten für den Anwalt sind dem Täter von diesem in Rechnung zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ok, wenn der Täter (wie er behauptet hat) kein Geld hat weil er arbeitslos ist, muss ich aber trotzdem sicher nicht irgendwelche Anwaltskosten oder Gerichtskosten zahlen? Wird das auch bei so kleinen Summen gemacht und ist das so üblich? Oder wäre das unüblich?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Kosten für den Anwalt müssen Sie verauslagen.

Wenn der Täter kein Geld hat, bleiben Sie auf den Kosten vorerst sitzen.

Sofern ein gerichtlicher Titel geschaffen wird, können Sie diesen jedoch 30 Jahre vollstrecken.

Irgendwann wird der Täter auch einmal wieder zu Geld kommen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Was könnte ein Grund sein das kein gerichtlicher Titel geschaffen wird? Weil ich ja dann auf den Kosten sitzen bleibe.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.