So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 34697
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag! Steiermark, Ein inzwischen verstorbener

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag!
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Steiermark
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ein inzwischen verstorbener Mitarbeiter einer Isoliertechnik-Firma hat vor mehreren Jahren inoffiziell (Schwarzarbeit) die Isoliermaßnahmen am Flachdach der Nachbargarage durchgeführt. Diese Garage ist direkt mit unserem Haus verbunden-Reihenhaussiedlung. An unserer Seite, einer tragenden Mauer kam es zu Wasserschäden, deren Ursache wir von einem gerichtlich beeideten Sachverständigen abklären ließen. Die Schäden sind auf die von diesem Facharbeiter durchgeführten Arbeiten zurückzuführen. Die Reparaturkosten wollen wir von unserem Nachbarn ersetzt bekommen. Unsere Rechtsschutzversicherung deckt aber nur Kosten von Arbeiten, die einer Firma zuzuordnen sind. Der Chef dieser Firma hat sich nun zur Unterstützung der Nachbarn vor Ort ein Bild von dieser Arbeit des Mitarbeiters gemacht, bestätigt, dass er von diesem Auftrag nichts gewusst hat, aber auch bestätigt, dass die Arbeit des Mitarbeiters korrekt und der ÖNORM entsprechend durchgeführt wurde. Zusätzlich hat er zu unserem Gutachten, das wir den Nachbarn zur Einsicht gegeben haben, eine Stellungnahme einer anderen Firma angefordert, die die ÖNORM-gerechte Arbeit des Mitarbeiters untermauern soll. Diese Stellungnahme wurde aber nicht von einem gerichtlich beeideten Sachverständigen erstellt und widerspricht unserem Gutachten. Nun meine Frage: Wenn im Nachhinein, auch nach mehreren Jahren, der Chef dieser Firma diese Arbeit begutachtet, weitere Meinungen dazu einholt, können wir das dann als offiziellen Arbeitsauftrag der Firma definieren? Dann würde nämlich unsere Rechtsschutzversicherung weitere, wenn notwendig anwaltliche Kosten übernehmen.
Danke. Mit freundlichen Grüßen, Siegfried und Christa Mühlbacher

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, wenn im Nachgang - auch noch Jahre später - der Chef der betreffenden Firma die von dem Facharbeiter ausgeführten Arbeiten am Flachdach der Garage Ihres Nachbarn in Augenschein nimmt, und wenn er darüber hinaus zusätzliche Expertisen weiterer Fachbetriebe einholt, um sich ein abgerundetes Bild machen zu können, dann kann diesem Verhalten nur der Erklärungswert zukommen, dass der Chef der Firma zur Ausführung dieser Arbeiten auch den Arbeitsauftrag erteilt hat.

Wäre dies nicht der Fall, so würde für ihn nicht der geringste Anlass bestehen, Nachforschungen anzustellen.

Unter den gegebenen Sachverhaltsumständen ist folglich in der Tat von einem Arbeitsauftrag auszugehen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Nehmen Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung vor (klicken Sie hierzu oben auf die Sterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, oben die Sterne (3-5 Sterne) anzuklicken, so dass ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratung erhalte.

JustAnswer ist kein Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.