So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 33189
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Unser Vereinsgelände ist vom Obmann des Vereins von der

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Vereinsgelände ist vom Obmann des Vereins von der ansässigen gemeinde gepachtet, welcher wiederum das Gelände an den Verein verpachtet. Der Obmann macht dem Verein aber Probleme. Nun haben wir Angst wenn wir diese Person aus dem Vorstand verweisen, wir Probleme mit ihm bezüglich des Platzes bekommen. Es gibt keinen aufliegenden gültigen Vertrag, da er zur Vereinsgründung das einfach so gemacht hat. Er droht auch immer wieder wenn wir nicht quasi machen was er sagt, dass er dann den Verein raus wirft. Gibt es hier irgendeine Möglichkeit? Etwaig auf die Gemeinde gehen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter den gegebenen Umständen besteht für Sie in der Tat nur die Möglichkeit, sich an die verpachtende Gemeinde zu wenden und dort um Unterstützung zu ersuchen.

Da Sie selbst nämlich mit dem Obmann keine vertragliche Bindung eingegangen sind, können Sie sich auch nicht auf eigene vertragliche Rechte gegenüber dem Obmann berufen.

Sie sollten den Sachverhalt daher bei der Gemeinde vortragen. Wenn der Obmann die Zurverfügungstellung und weitere Nutzung des Geländes ständig und gezielt als Druckmittel einsetzt, um seinen Willen durchzusetzen, so ist dies rechtsmissbräuchlich.

Die Gemeinde wird dann ihrerseits den Versuch unternehmen, auf den Obmann einzuwirken, und da die Gemeinde die Verpächterin des Grundstücks ist, hat sie auch entsprechende Einflussmöglichkeiten, den Obmann zum Einlenken zu bewegen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
nein danke

Gern.

Geben Sie dann bitte noch Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.