So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 31566
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin seit März 2019 in Berufsunfähigkeitspension in

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin seit März 2019 in Berufsunfähigkeitspension in Österreich. Meine private Berufsunfähigkeitsversicherung wurde abgelehnt (Continentale) wegen angeblich verschiedener Ärzteaussagen. Wie kann ich weiter vorgehen?
JA: Haben Sie Dokumente, die die Krankheit bestätigen?
Customer: Ich habe alle Unterlagen der Versicherung gesandt. Die Originale habe ich bei mir.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich weiß nicht was die Ärzte der Versicherung gesandt haben, aber lt. Telefonat bestehen angeblich verschiedene Zeitpunkte der Anarhysma-OP.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wie begründet die Versicherung denn die Ablehnung im Einzelnen?

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Im Anhang das Schreiben der Continentale


Vielen Dank.


Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
lieben Dank

Vielen Dank für Ihre Geduld.

 

Die Ablehnung der Einstandspflicht Ihrer Versicherung sollten Sie schon aus dem Grunde nicht hinnehmen, weil diese Ihnen auf "Kulanzbasis" eine Abstandszahlung von 4.500 € anbietet.

 

Das aber kann nur bedeuten, dass die Versicherung selbst unter Zugrundelegung der medizinisch-ärztlichen Erkenntnisse und Befunde von einer relevanten Einschränkungen Ihrer Berufsfähigkeit ausgeht, denn andernfalls besteht für die Versicherung nicht der geringste Anlass, Zahllung zu leisten.

 

Ist die Versicherung der Ansicht, dass eine mindestens 50%-ige Berufsunfähigkeit ausscheidet, so ist der Versicherungsfall auch nicht eingetreten mit der Folge, dass diese auch nicht in die Regulierung eintritt und auch keine vergleichsweisen Zahlungen auf Kulanzbasis erbringt.

 

Unter diesen Umständen rate ich Ihnen an, sich umgehend an die Verbraucherschlichtungsstelle zu wenden: Sie sollten dieser den gesamten Sachverhalt zur Überprüfung und weiteren Veranlassung in Ihrer Angelegenheit zur Kenntnis bringen und übermitteln.

 

Unter folgendem Link können Sie die Internetpräsenz der Schlichtungsstelle aufrufen und online einen Antrag auf Eröffnung des Schlichtungsverfahrens stellen:

 

https://www.verbraucherschlichtung.at/

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
bedeutet Verbraucherschlichtungsverfahren, dass ich mich auf irgendeine Kulanzlösung der Gesellschaft einlassen sollte?
Und ist Österreich oder Deutschland für mich zuständig?

Für Sie ist die unter dem Link angegebene österreichische Schlichtungsstelle ausschließlich zuständig.

 

Nein, das bedeutet es mitnichten: Die Schlichtungsstelle wird die Unterlagen sorgfältig prüfen. Sollte diese zu der Einschätzung gelangen, dass die Versicherung hier in der Regulierungspflicht ist, so wird dieses auch ausdrücklich so feststellen und die Versicherung zur Zahlung auffordern.

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
lieben Dank und schönen Abend noch

Sehr gern geschehen!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt