So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 31688
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, ich bin seit ein paar Jahren freiberufliche

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, ich bin seit ein paar Jahren freiberufliche TherapeutIn und übe dies im privaten Wohnhaus mit separaten Zugang aus. Auf dem einzigen Zuweg erhielten wir beim Grundkauf vom privaten Besitzer der Wegparzelle die Dienstbarkeit es zu Begehen und zu Befahren ohne Einschränkung. Die Kunden parken auf eigens errichteten Parkplätzen auf unserem Grundstück und sie Wechseln 30 minütig. Der Wegbesitzer hat jetzt vor kurzem eine Verbotstafel kein parken und BEFAHREN aufgestellt, sind meine durchschnittlich 8 Kunden tgl. eh zufahrtsbrerechtigt? Vielen Dank aus Österreich
JA: Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Customer: Versteh ich nicht
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein das ist alles

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Ihre Kunden sind unter den gegebenen Umständen zufahrtsberechtigt.

Die Ihnen ausdrücklich eingeräumte Dienstbarkeit bedeutet rechtlich, dass nicht nur Sie selbst (und Ihre Angehörigen) von dem Zufahrtsrecht Gebrauch machen können.

Das gewährte Nutzungsrecht schließt vlelmehr auch die Inanspruchnahme der Zufahrt durch Gäste und Besucher ein.

Abweichendes gilt nur dann, sofern dies vertraglich explizit so geregelt wird - daran fehlt es indessen, denn die Dienstbarkeit wurde Ihnen ohne jegliche Einschränkung eingeräumt.

Das Aufstellen der Verbotstafel seitens des Wegbesitzers stellt daher eine rechtlich unzulässige Beeinträchtigung des Ihnen gewährten Wegerechts dar, die Sie nicht hinzunehmen haben.

Ihre Kunden sind daher berechtigt, die Zufahrt zu nutzen!

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort, und die Bezeichnung Privatweg nur mit dem Parkverbot dürfte er lassen? Eben diesen Weg hatte er gesollt staubfreier ausbauen, gesprochen wurde über Asphalt damals, wie naiv von uns. Wir tun uns sehr schwer eine Definition oder klaren Text zu finden wie ein staubfreier Weg zu sein hat. Muss es bindend und gewalzt sein oder darf es nur Lose aufgetragen werden? Hätten Sie da einen Tipp?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Grundsätzlich umfasst ein Zufahrtsrecht leider keine Parkerlaubnis. Es kommt hier letztlich auf die vertraglichen Vereinbarungen an, die Sie anlässlich der Begründung der Dienstbarkeit getroffen haben.

Sofern er sich des Weiteren verpflichtet hat, den Weg staubfrei auszubauen, so kann dies bei lebensnaher Auslegung der vertraglichen Regelungen nur bedeuten, dass der Weg zu asphaltieren ist.

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - bestehen denn technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ja lebensnah wäre das logisch��gibt einen Text dazu? Unser Gegenüber ist streitfreudig und und geht unsper RA an weil wir den Weg kaputt gemacht hätten,[Schneeraumung]

Dazu kann ich Ihnen keinen Text vorgeben, denn maßgeblich sind die vertraglichen Vereinbarungen (s.o.). Wenn dort ausdrücklich bestimmt ist, dass der Weg staubfrei zu halten ist, so hat er diesen zu asphaltieren.

 

Trägt er im Übrigen vor, Sie hätten den Weg druch die Schneeräumung beschädigt, so ist hierfür in der vollen Beweispflicht.

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank für die ausführliche Auskunft, staubfreier hält steht leider nicht, es steht dass er den Weg nach Verlegung der Infrastrukturleitungen unverzüglich staubfrei auf seine Kosten auszubauen hat. Gute Nacht und Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Wenn ich noch eine Frage hätte z. B. morgen, ist dieser Schriftverkehr dann schon abgeschlossen?

Fragen Sie gerne nach.