So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub2012.
RATraub2012
RATraub2012,
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 13408
Erfahrung:  dasdasd
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RATraub2012 ist jetzt online.

Ich arbeite 16 Stunden die Woche, samstags und Sonntags, und

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich arbeite 16 Stunden die Woche, samstags und Sonntags , und nachdem das Jahr ja 52 Wochenenden hat, würden sich mein monatsstunden soll ja so errechen: 16x52:12= 69,33 Stunden/MonatVor kurzem wurde im Geschäft umgebaut und es war das ganze Wochenende wegen Umbau geschlossen. Das heißt, dass in diesem Jahr ja nur 51 Wochenenden maximal für mich möglich zu arbeiten sind. Daher hätte ich gedacht, dass meine Stunden Rechnung für dieses Jahr 16x51:12=68 Stunden/Monat heißen sollte.Meine Chefin allerdings meinte dass ich trotzdem mit 52 Wochen rechnen muss, und dass das Wochenende, wo ich nicht gearbeitet habe (also während dem Umbau) minus Stunden auf meiner Seite sind (-16 Stunden! )Stimmt das? Sind es meine minusstunden? Oder muss es als normalarbeitszeit gewertet werden? Oder ist es so wie ich es mir gedacht habe, dass die Woche einfach bei der Kalkulation wegfällt?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie haben Recht.

Ihre Chefin darf Ihnen natürlich keine Minusstunden berechnen, wenn diese die Geschäftsräumlichkeiten geschlossen hat.

Ansonsten könnte ein AG durch das Schließen seines Betriebs bei den ANern regelmäßig Minusstunden erzeugen.

Dies ist vom Gesetzgeber aber so nicht gewollt und auch nicht vorgesehen.

Wenn schon das Wochenende nicht als Arbeitszeit gewertet wird darf es jedoch auf keinen Fall als Minuszeit angesetzt werden.

Hierfür hat Ihre Chefin keine rechtliche Grundlage.

Hierauf können Sie sich berufen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RATraub2012 und 2 weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.