So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 32519
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mietrecht - Kündigung bei Untervermietung? Guten Tag.

Diese Antwort wurde bewertet:

Mietrecht - Kündigung bei Untervermietung?Guten Tag. Nachdem ich meine bisherige eigene Wohnung aufgeben musste, habe ich mich mich vor 3 Monaten vorrübergehend unter meiner Stieftochter angemeldet, pendle de factor jedoch zwischen Hotel nähe Arbeitsplatz und der Wohnung meiner Frau in D'land.Da der Mietvertag meiner Stieftochter eine Untervermietung verbietet, sorgt sich ihr Lebenspartner, diese Situation können für den Vermieter einen Kündigungsgrund darstellen. Hierzu drei Fragen:
1. Handelt es sich bei unserem Konstrukt überhaupt um eine Untervermietung
2. Ist meine Anmeldung ohne tatsächliche Wohnungsnutzung ein hinreichender Kündigungsgrund?
3. Sodern 1+2 zu bejahen sind, kann eine solche Kündigung ohne Vorwarnung erfolgen ist auch dann gültig, wenn ich mich sofort wieder abmelde?Sind die Sorgen des Partners meiner Tochter berechtigt?
Vielen Dank für Ihre Auskunft

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Eine Untervermietung setzt voraus, dass Sie mit Ihrer Stieftochter eine vertragliche Vereinbarung geschlossen haben einmal inwieweit Sie die Mietwohnung benutzen dürfen und zum anderen welche Gegenleistung Sie dafür entrichten müssen. Ohne eine solche Vereinbarung liegt kein Untermietverhältnis vor.

 

Ihre Anmeldung in der Wohnung ist an sich kein Kündigungsgrund. Allerdings benötigen Sie, wenn Sie mehr als 8 Wochen in der Wohnung verbleiben die Zustimmung des Vermieters. Liegt eine solche Zustimmung nicht vor oder wird diese vom Vermieter verweigert, dann kann der Vermieter dennoch nicht ohne Ankündigung kündigen.

 

Der Vermieter müsste in diesem Falle Ihre Stieftochter zunächst auffordern die Überlassung der Wohnung an Sie zu beenden und erst wenn dies erfolglos ist, kann gekündigt werden.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.