So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 31119
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Habe neuen Arbeitsplatz ab 01.02.2020 steht Brutto anders

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe neuen Arbeitsplatz ab 01.02.2020 im Vertrag steht Brutto anders als im Vorstellungsgespräch ausgemacht leider mußte ich ja meinen Arbeitsplatz den vorher hatte Kündigen was soll ich tun
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ja ich habe den neuen Arbeitsvertrag Anfang Januar unterschrieben weil sonst hab ich ja gar nichts

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Haben Sie sich denn anlässlich des Vorstellungsgesprächs bereits abschließend auf die (höhere) arbeitsvertragliche Vergütung geeinigt?

 

Gern können wir Ihr Anliegen im Rahmen des Premium Service auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Auch ohne weitere Informationen kann ich zu Ihrer Anfrage Stellung nehmen wie folgt:


Wenn Sie sich mit dem AG im Rahmen der Vertragsverhandlungen bereits auf das höhere Gehalt verständigt haben, dann ist auch nur diese vertragliche Einigung rechtlich maßgebend!

 

Das bedeutet, dass Ihr AG an diese Vereinbarung bezüglich des höheren Gehalts rechtlich gebunden ist.

 

Das gilt insbesondere auch dann, wenn nun in dem Arbeitsvertrag eine andere Summe genannt sein sollte, denn dieser Umstand ändert nichts daran, dass Sie bereits zuvor eine abschließende vertragliche Einigung getroffen haben.

 

Ihr AG schuldet Ihnen daher auch das vereinbarte höhere Gehalt, und Sie haben infolgedessen einen Anspruch, dass die Regelung zur Vergütung in dem schriftlichen Arbeitsvertrag dementsprechend angepasst/geändert wird!

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank!