So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 29734
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Assistentin: Vielen. Können Sie mir noch ein paar

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: mein freund hat ein problem. Und zwar hat er mit seiner ExFreundin ein Kind. Wurde auch Gerichtlich festgelegt bzw hat er schwarz auf weiss, wann er das Kind abholen kann. Mittlerweile ist es so, dass Sie ihm das Kind nicht gibt. Erzählt hat er mir auch das Sie ihm überall Blockiert hat. Also er kann weder anrufen noch schreiben wann er das Kind abholen kann. Mit der ausrede von ihr: , Dann musst du halt zu mir fahren und klingeln an der Tür. Siehst du dann e, ob ich zu Hause bin oder nicht!‘
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Meine Frage, was er machen kann bzw wie er am besten vorgehen soll?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Das muss und sollte Ihr Freund rechtlich nicht hinnehmen.

Ihrem Freund steht ein gesetzlich verbrieftes Umgangsrecht zu, und das Gericht hat die Umgangszeiten ja auch bereits ausdrücklich festgelegt.

Dieser gerichtliche Beschluss ist für die Kindsmutter rechtlich bindend mit der Folge, dass sie dem Vater den Umgang zu gewähren und diesem das Kind auch herauszugeben hat.

Sollte die Kindsmutter sich anhaltend weigern, dem Vater den Umgang mit seinem Kind zu ermöglichen, so kann Ihr Freund bei dem Bezirksgericht einen Antrag auf Verhängung eines Zwangsgeldes gegen die Mutter stellen.

Diese würde dann von dem Gericht in jedem Fall einer Zuwiderhandlung gegen den Umgangsbeschluss zur Zahlung eines hohen Zwangsgeldes verurteilt werden!

Bitte klicken Sie zur Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Danke ***** ***** Ist für mich selbstverständlich, da Sie mir bereits zum Zweitenmal zur Hilfe stehen. :-)
Mit freundlichen Grüßen
Schwarzenberger Christina

Vielen Dank für Ihr nettes Feedback!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt