So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 29753
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Habe ich ein Recht darauf, die österreichische

Diese Antwort wurde bewertet:

habe ich ein Recht darauf, die österreichische Staatsbürgerschaft beantragen?
Ich bin nicht EU-Bürger. Aber bin in Wien geboren und habe dort 6 aufeinander folgende Jahre nach der Geburt gelebt. Ich verließ Wien, als ich fast 7 Jahre alt war. Meine Familie beantragte damals für mich nicht die österreichische Staatsbürgerschaft.
Zurzeit lebe und arbeite ich in Deutschland seit 8 Jahren.
Habe ich das Recht, die österreichische Staatsbürgerschaft auf der Grundlage dieser Jahre in meiner Kindheit zu beantragen, und auf der Basis der Tatsache, dass ich mich aufgrund der Altersminderheit zu der Zeit nicht bewerben konnte und da meine Eltern es auch nicht getan haben, möchte ich es jetzt machen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass ein solcher Antrag keine Aussicht auf Erfolg hat.

Allgemeine Einbügerungsvoraussetzung ist gemäß § 10 Absatz 1 Nr. 1 des Staatsbürgerschaftsgesetzes, dass sich der Antragsteller seit mindestens zehn Jahren rechtmäßig und ununterbrochen im Bundesgebiet aufgehalten hat und davon zumindest fünf Jahre niedergelassen war.

Unter dem folgenden Link können Sie die entsprechende Gesetzesgrundlage einsehen:

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10005579

Da es bereits an dieser allgemeinen Einbürgerungsvoraussetzung fehlt, ist ein Antrag Ihrerseits leider nicht aussichtsreich.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keinen angenehmere Mitteilung übermitteln zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.
Nehmen Sie bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls die Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Danke für Ihre Rückmeldung, aber ich denke, ich habe meine Antwort noch nicht erhalten.
Ich bin mit den allgemeinen Vorschriften vertraut, aber meine Frage basierte auf folgendem Gesetz: Einem Fremden ist nach einem rechtmäßigen und ununterbrochenen Aufenthalt von mindestens sechs Jahren im Bundesgebiet und unter den Voraussetzungen des § 10 Abs. 1 Z 2 bis 8, Abs. 2 und 3 die Staatsbürgerschaft zu verleihen, wenn (Anm.: Z 1 aufgehoben durch Art. 7 Z 2, BGBl. I Nr. 56/2018) er im Bundesgebiet geboren wurde.
Deshalb meine Frage: Da ich zum Zeitpunkt der Antragsberechtigung minderjährig war, gibt es irgendwelche Ausnahmen im Recht, die jetzt anwendbar sind und die 6 Jahre meines Lebens, die ich in Österreich gelebt habe, zu nutzen?

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Minuten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Die einzelnen Voraussetzungen für den Erwerb der Staatsangehörigkeit durch Verleihung mit Blick auf die Aufenthaltsdauer sind die folgenden:

  • Mindestens zehnjähriger rechtmäßiger und ununterbrochener Aufenthalt in Österreich, davon mindestens fünf Jahre niedergelassen oder
  • Mindestens zehnjähriger rechtmäßiger und ununterbrochener Aufenthalt in Österreich, wenn dem Fremden der Status als Asylberechtigter zukommt oder

  • Mindestens 30-jähriger ununterbrochener Hauptwohnsitz in Österreich oder
  • mindestens 15-jähriger rechtmäßiger und ununterbrochener Aufenthalt in Österreich bei Nachweis der nachhaltigen persönlichen und beruflichen Integration oder
  • mindestens sechsjähriger rechtmäßiger und ununterbrochener Aufenthalt in Österreich sofern
    • eine mindestens fünf Jahre aufrechte Ehe mit einem österreichischen Ehepartner besteht und die Eheleute im gemeinsamen Haushalt leben oder
    • der Besitz einer EWR-Staatsangehörigkeit nachgewiesen wird oder
    • der/die Antragsteller/in in Österreich geboren wurde oder
    • die Verleihung aufgrund von bereits erbrachten und zu erwartenden außerordentlichen Leistungen auf wissenschaftlichem, wirtschaftlichem, künstlerischem oder sportlichem Gebiet im Interesse der Republik Österreich liegt
    • er einen Nachweis über Deutschkenntnisse gemäß dem B2-Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen erbringt oder
    • er einen Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse erbringt, die sogenannte Staatsbürgerschaftsprüfung ablegt und seine nachhaltige persönliche Integration nachweist.

Da Sie in Wien geboren worden sind (diesen Umstand hatte ich zunächst übersehen), besteht für Sie in der Tat ein Anspruch auf Einbürgerung, sofern Sie - wovon ich ausgehe - die weiteren Einbürgerungsvoraussetzungen erfüllen!

Nehmen Sie bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Mir wurde gesagt, dass der 6 jährige Aufenthalt bezieht sich auf den Zeitraum genau vor der Antragstellung. Sie meinen also, ich habe Rechtsanspruch, obwohl der 6-jährige Aufenthalt vor etwa 30 Jahren stattfand?

Ja, denn das Gesetz fordert nach seinem expliziten Wortlaut gerade nicht, dass der rechtmäßige Aufenthalt bei Antragstellung (oder kurz davor) gegeben sein muss/musste!

Nehmen Sie dann bitte die Bewertung vor, indem Sie oben die Bewertungsterne (3-5 Sterne="Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") anklicken, wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Sehr Vielen Dank

Sehr gern geschehen!