So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub2012.
RATraub2012
RATraub2012,
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 12106
Erfahrung:  dasdasd
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RATraub2012 ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin für meinen Sohn (18)

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin für meinen Sohn (18) unterhaltspflichtig. Mein Sohn hat im Juni 2019 die Handelsschule (3-jährig) abgeschlossen. Er hat sich nun entschlossen ab September 2019 eine Lehre als Einzelhandelskaufmann zu absolvieren. Bin ich verpflichtet weiterhin Unterhalt ab September zu zahlen, wenn mein Sohn eine Lehre (welche ja adäquat zur Schulausbildung ist) absolvieren möchte. Er hat nach dem Schulabschluss auch keinen Arbeitsplatz gesucht, sondern sich gleich für eine Lehre entschieden.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niederösterreich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Als Elternteil sind Sie unabhängig vom Alter verpflichtet, bis zum Abschluss der ersten Ausbildung, Studium etc. für das Kind Unterhalt zu bezahlen.

Rechtsgrundlage hierfür stellen die §§ 231 ff. ABGB dar.

Die Handelsschule als Mittelschule stellt noch keine solch eine Ausbildung dar.

Es steht dem Kind frei sich erst für eine ordentliche Ausbildung zu entscheiden. Das Kind muss nicht unmittelbar mit Volljährigkeit eigenes Einkommen erwirtschaften.

Auch ein Studium wäre möglich und würde die Unterhaltspflicht der Eltern auslösen.

Anbei finden Sie noch einen Link, wo Sie noch vertiefend zu einzelnen Themen nachlesen können:

https://www.oesterreich.gv.at/themen/familie_und_partnerschaft/alleinerziehung/5/Seite.490520.html
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wenn ich das richtig verstehe, dann stellt aber zumindest der Abschluss der Lehre eine abgeschlossene Ausbildung dar. Das heißt für den Zeitraum der Lehre bin ich weiterhin (reduziert) unterhaltspflichtig. Wenn mein Sohn nach Abschluss der Lehre eigenes Einkommen erwirtschaftet endet meine Unterhaltszahlung. Wenn er sich nach Abschluss der Lehre für eine weiterbildende Schule entscheidet oder eine anderweitige zweite Lehrausbildung sucht, dann wäre ich weiterhin unterhaltspflichtig bis zum Abschluss dieser Schule bzw. dieser zweiten (andersartigen) Lehre. Ist dies so korrekt?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),ja, das ist so korrekt.Bei einer weiteren Ausbildung/Lehre ist eine Unterhaltspflicht nur dann fernerhin gegeben, wenn diese auf die bereits absolvierte Lehre aufbaut und mit dieser im Zusammenhang steht (Ausbildung Arzthelfer und sodann Medizinstudium).Bei einer andersgearteten zweiten Ausbildung besteht keine Unterhaltsverpflichtung mehr.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
RATraub2012 und 2 weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.