So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 28432
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich wurde am 30.06.2018 durch die Fa. EuroMillions

Kundenfrage

Ich wurde am 30.06.2018 durch die Fa. EuroMillions LottoSystem darüber schriftlich informiert das ich 97000€ gewonnen hätte, um an den Gewinn zu gelangen müsste ich nur der Fa. SPT Transport 0,2 % (194€) als Versicherung beitrag zahlen, danach würde diese Fa. SPT mir nach 7 Werktagen den Geinn persönlich übergeben. siehe genauen Wortlaut:

Sehr geehrter Herr M.,

Aufgrund einer schriftlichen Gewinnbestätigung habe ich, Herr Heinrich S. von der EuroMillions LottoSystem gesprochen und es auf Ihre E-Mail-Adresse gesandt.

In den nächsten Schritten wird Ihnen alles bis ins Detail erläutert. Bitte laden Sie sich beide PDF auf Ihren Computer runter und lesen diese durch. Ich werde mich am 02.07.2018 im Laufe des Tages, telefonisch bei Ihnen melden.

Mit freundlichen Grüßen Klaus S. SPT-Transport GmbH Detmold-Deutschland

Kann ich diesen angeblichen Gewinn einklagen. die schriftlichen Gewinnbestätigungen besitze ich. m.f.g ***

Gepostet: vor 29 Tagen.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

So leid es mir tut, Sie sind leider einer bekannten Betrugsmasche aufgesessen. Weder der Gewinn noch die Firma sind tatsächlich existent. Es kam der Gegenseite nur auf die Zahlung der 194 EUR an.

Aus diesem Grunde sollten Sie diese 194 EUR in keinem Falle zahlen. Sollten Sie die Summe bereits gezahlt haben, dann sollten Sie Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges zu Ihren Lasten bei der nächstgelegenen Polizei oder Staatsanwaltschaft erstatten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt