So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 24700
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Wir wohnen in Österreich in einen Haus wo täglich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Wir wohnen in Österreich in einen Haus wo täglich eine Pflegerin um 8:30 kommt für die Oma von meinen Freund heute war es leider so das die Pflegerin schon um 7:30 kamm ich wusste nichts davon sie sperrte die Türe auf ein Schlüssel steckt immer draussen und ist hineingegangen einer meiner beiden Hunde biss sie in den Hintern.Meine Frage ist es selbverschulden weil sie ohne Anmeldung einfach ins Haus gegangen ist? Schöne Grüsse aus Österreich und vielen Dank ***** ***** Antwort.
LG Horvath Daniela

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Sie werden nicht für die Schäden aufzukommen haben!

Eine Schadensersatzhaftung kommt nur unter den Voraussetzungen des § 1320 ABGB in Betracht:

https://www.jusline.at/gesetz/abgb/paragraf/1320

Wird jemand durch ein Tier beschädigt, so ist nach dieser Bestimmung derjenige dafür verantwortlich, der es dazu angetrieben, gereizt oder zu verwahren vernachlässigt hat. Derjenige, der das Tier hält, ist verantwortlich, wenn er nicht beweist, daß er für die erforderliche Verwahrung oder Beaufsichtigung gesorgt hatte.

Diese Voraussetzungen sind hier nicht gegeben, denn Sie mussten überhaupt nicht damit rechnen, dass die Pflegerin - entgegen ihrer sonstigen Gewohnheit - eine Stunde früher kommt. Hätten Sie dies gewusst, hätte die Pflegerin Sie also hierüber in Kenntnis gesetzt, so wäre es auch nicht zu dem Vorfall gekommen.

Eine Vernachlässigung der Verwahrungspflicht ist Ihnen daher nicht zur Last zu legen, so dass Sie auch nicht ersatzpflichtig sind!

Geben Sie bitte abschließend Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.