So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 24698
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe am 15.03.2014 meinen Chihuahua abgeholt und

Kundenfrage

Ich habe am 15.03.2014 meinen Chihuahua abgeholt und bezahlt, jedoch noch nie einen Kaufvertrag erhalten. Nun hat sich die Damen endlich bereit erklärt mit nachträglich einen Kaufvertrag zu unterschreiben. Könnten Sie mir mitteilen, auf was ich achten muss, wenn ich einen Nachträglichen Kaufvertrag erstelle? Bzw. wie soll man das datieren. Weiters hat mein Chihuahua PL auf beiden Hinterpfoten, dass heißt die Mutter müsste das auch haben und hätte somit garnicht züchten dürfen, bzw. ist sie keine eingetragene Züchterin sondern nur Hobby ... Die OP kostet für beide Pfoten ca. 2.000,-- € - kann man sie dafür erlangen? Die Besitzerin des Vaterhundes hat einen Nachweis das der Hund PL frei ist. Danke

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Hat die Verkäuferin Ihnen denn bei Abschluss des damaligen Kaufvertrages darauf hingewiesen, dass der Hund PL hat?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sehr geehrter Herr Hüttemann!Nein von PL war nie die Rede .. Als ich erfahren habe das sie PL hat, habe ich der Dame geschrieben und sie meinte sie wisse nichts davon das Ihre Hündin PL hätte, aber sie würde sie untersuchen lassen, hat sie aber nie gemacht und sich nie wieder gemeldet bis jetzt da ich geschrieben habe ich will endlich einen Kaufvertrag haben.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Vielen Dank für Ihre weiteren Mitteilungen!

Zunächst einmal schuldet Ihnen die Verkäuferin Schadensersatz (=OP-Kosten für den Hund), denn die Verkäuferin hätte Sie anlässlich der Vertragsverhandlungen auch ungefragt über die bestehende Erkrankung in Kenntnis setzen müssen: Es handelte sich nämlich insoweit um einen vertragswesentlichen Mangel, bei dessen Kenntnis Sie von dem Vertragsschluss entweder Abstand genommen hätten oder aber jedenfalls einen deutlich niedrigeren Kaufpreis gezahlt hätten.

Fordern Sie die Verkäuferin daher schriftlich (Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zur Schadensersatzzahlung in Form der Übernahme der OP-Kosten auf!

Den Kaufvertrag können Sie problemlos zurückdatieren, denn dieser schriftliche Vertrag dient ja nur Dokumentationszwecken, da der bestehende mündliche Kaufvertrag über den Hund voll rechtswirksam war und ist.

Sie finden hier sehr gute Muster für einen Kaufvertrag, die Sie nur noch um die persönlichen Daten ergänzen müssen:

https://www.hunde-welpen.de/welpenkauf/musterkaufvertrag-hund/

oder

https://www.tierrechtsanwalt.de/Anderer/tier-kaufvertrag.pdf

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Müsste die Damen nicht vorher die Mutterhündin auf PL untersuchen lassen? Wenn die Mutter keine PL hat, dann hat die Dame ja leider keine Schuld, es ist eine Erbkrankheit (Vater oder Mutter müsste PL haben). Welches Datums schreibe ich bei der Unterschrift vom Kaufvertrag und über den Zustand des Hundes?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Wenn Sie nur Hobbyzüchterin ist, besteht eine solche Untersuchungspflicht.

Allerdings wird die Verkäuferin schon deshalb Kenntnis von der Erkrankung gehabt haben, weil sie den Welpen tierärztlich hat untersuchen lassen müssen!

Dann aber hätte sie Ihnen die Erkrankung auch mitteilen müssen (s.o.).

Als Datum des Vertrages können Sie den Tag der Übergabe angeben. Da die Verkäuferin Ihnen seinerzeit die Erkrankung verschwiegen hat, können Sie diese hinsichtlich des Zustandes des Hundes auch nicht angeben.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
In diesen Kaufverträgen steht überall drinnen, das spätere Schadensersatzansprüche vom Käufer nicht gestellt werden dürfen?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Das sind lediglich Muster - Sie können diese Klausel streichen und müssen sie nicht übernehmen.

Im Übrigen gilt: Zwar können Schadensersatzansprüche wegen eines Mangels ausgeschlossen werden. Dieser Gewährleistungsausschluss erfasst aber regelmäßig nicht solche Mängel, die verschwiegen werden - wie in Ihrem Fall!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung hinterlassen - sind denn noch Fragen offen geblieben? .

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?