So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub2012.
RATraub2012
RATraub2012,
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7773
Erfahrung:  dasdasd
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RATraub2012 ist jetzt online.

Am 25.03. 2018 fuhr mein Freund bei einem Privatgrundstück

Diese Antwort wurde bewertet:

Am 25.03. 2018 fuhr mein Freund bei einem Privatgrundstück (Fahrverbot) vorbei. Die Besitzerin erstattete Anzeige bei der Polizei. Mein Freund besuchte ein Gasthaus in der Nähe des Grundstückes. Ca. 15 min später kam die Polizei, bat meinen Freund mit ins Freie zu gehen und erklärte ihm warum sie gekommen sind. Mein Freund gab alles zu, er sei dort vorbeigefahren, daraufhin sagte der Polizist er soll einen Alkoholtest machen, dies verweigerte mein Freund. Die Beamten fuhren wieder. Heute erhielt mein Freund einen Bescheid von der BH mit folgendem Urteil: Entziehung der Lenkberechtigung, Nachschulung, Anordnung einer verkehrspsychologischen und amtsärztlichen Untersuchung.
Was können wir dagegen unternehmen bzw. hat es überhaupt einen Sinn?
Rechtsmittelbelehrung: Gegen diesen Bescheid ist die Vorstellung zulässig, binnen 2 Wochen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie sollten das Rechtsmittel der Vorstellung unbedingt nutzen.

Denn nach Ihrer Schilderung ist die Schuld Ihres Freundes, welche zu den beschriebenen Vorwürfen führen, nicht nachgewiesen.

Insbesondere weil kein Alkoholtest und somit kein Nachweis für eine Alkoholisierung gegeben ist.

Es bestehen daher gute Erfolgschancen, die Anordnungen abzuwenden.

Ggf. sollte ein Rechtsanwalt die Vorstellung vornehmen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RATraub2012 und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.