So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 24172
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich wurde vor 20 Jahren "schuldig geschieden" weil ich nach

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich wurde vor 20 Jahren "schuldig geschieden" weil ich nach einvernehmlicher Trennung mehr als 3 Jahre nicht in der gemeinsamen Wohnung gewohnt habe. Seither zahle ich Unterhalt an meine geschiedene Gattin obwohl dies immer arbeitete und sich selbst versorgen kann. Habe ich eine Chance irgendwann die Zahlungen beenden zu können oder gilt dies lebenslänglich?
Freundlich Grüße

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sofern - wie in Ihrem Fall - die Ehe gemäß § 49 EheG aus dem alleinigen oder überwiegenden Verschulden des unterhaltspflichtigen Ehegatten geschieden worden ist, so richtet sich der nacheheliche Unterhaltsanspruch nach § 66 EheG.

Gemäß § 66 EheG hat der allein oder überwiegend schuldige Ehegatte dem anderen Ehegatten, soweit dessen Einkünfte nicht ausreichen, den nach den Lebensverhältnissen der Ehegatten angemessenen Unterhalt zu gewähren.

Allerdings muss der Unterhalt unter den hier vorliegenden Umständen angepasst werden, wenn Ihre geschiedene Frau selbst Einkünfte erzielt - sie kann dann von Ihnen keinesfalls weiterhin vollen Unterhalt meher verlangen.

Zudem gilt folgendes: Der Unterhaltsanspruch erlischt vollständig mit einer möglichen Wiederverheiratung. Der Unterhaltsanspruch ruht darüber hinaus bei Eingehen einer Lebensgemeinschaft.

Sollten also letztere Voraussetzungen hier vorliegen - Wiederheirat oder Eingehen einer Lebensgemeinschaft -, so müssen Sie überhaupt keine Unterhaltszahlungen mehr leisten!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.