So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 28943
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwalt
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich habe eine Frage zum Thema

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich habe eine Frage zum Thema Testament. Zu meiner Situation: ich bin seit 2014 geschieden und habe aus dieser Ehe eine 8 jährige Tochter. Ich habe im Sommer 2017 wieder geheiratet und bekomme nun mit diesem Mann eine weitere Tochter.
Mein Ex-Mann hat zu seiner Tochter seit mittlerweile 3 Jahren keinen Kontakt mehr, er hat mir ausdrücklich gesagt, dass er auch in Zukunft keinen wünscht. Wir haben allerdings noch das gemeinsame Sorgerecht für unsere Tochter. Er hat auch schon angeboten, dass mein jetziger Mann unsere Tochter adoptieren solle, aber das ist eine andere Geschichte.
Ich mache mir in letzter Zeit Gedanken, was nach meinem Tod mit meine ersten Tochter passieren wird. Da mein Ex-Mann keinerlei Interesse an seiner Tochter zeigt, wäre es für meine Tochter vermutlich keine geeignete Lösung, bei ihrem leiblichen Vater leben zu müssen. Zudem hat mein jetziger Mann eine sehr innige Beziehung zu ihr aufgebaut und die zwei sind ein Herz und eine Seele. Dazu kommt noch, dass sie demnächst eine Schwester bekommen wird. Und dann würde sie aus dieser Familie rausgerissen werden und müsste zu ihrem leiblichen Vater, der meiner Meinung nach jeglichen Kontakt mit meinem jetzigen Mann und der kleinen Schwester unterbinden würde.
Nun zu meiner Frage: wäre es möglich in meinem Testament anzugeben, dass ich wünsche, dass meine erste Tochter bei meinem jetzigen Ehemann und ihrer Schwester leben dürfte/solle? Oder müsste sie so oder so zu ihrem leiblichen Vater ziehen, weil wir, zur Zeit, das gemeinsame Sorgerecht haben?
Vielen Dank ***** ***** Antwort.

Sehr geehrte Ratsuchende,

grundsätzlich können Sie angaben in Ihrem Testament machen, wer sich um Ihre minderjährige Tochter kümmern soll.

Zu wem dann Ihre Tochter ziehen soll entscheidet dann aber das Jugendamt. Für das Jugendamt wird aber ausschlaggebend das sogenannte Kindeswohl sein. Das bedeutet, es kommt darauf an zu wem Ihre Tochter eine enge Beziehung hat. Wenn nun Ihre Tochter bei Ihrem jetztigen Mann aufwächste und keinerlei Beziehung zum leiblichen Vater hat, dann wird es dem Kindeswohl entsprechen die Tochter nach Ihrem Tode beim Mann zu belassen und nicht zum fremden leiblichen Vater zu geben der sie vermutlich auch gar nicht aufziehen will.

Es kommt also darauf an, zu wem Ihre Tochter die beste und engste Beziehung hat.

Über eine positve Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

RASchiessl und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Wenn mein jetziger Ehemann meine Tochter adoptieren würde, würde sie dann automatisch bei ihm leben dürfen?

Sehr geehrte Ratsuchende,

ja natürlich. Denn die Apdoption hat ja zur Folge dass die verwandschaftliche Beziehung zum leiblichen Vater erlischt, somit auch die elterliche Sorge. Verantwortlich wäre dann alleine Ihr Ehemann.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Vielen Dank für Ihre hilfreiche Antwort.Mit freundlichen Grüßen

Gerne!