So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 24702
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, in unserer Wohnanlage gibt

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
in unserer Wohnanlage gibt es zu wenige Parkplaetze im Innenhof, was sich als problematisch erweist. Vor einigen Monaten ist eine Bewohnerin verstorben und der Stellplatz ist frei geworden. Dazu ist zu sagen,dass die Plaetze angemietet sind und jeder Miteigentuemer je nach Anteil einen Teil besitzt.Nach Sagen des Verwalters muss man die erbfolge abwarten, um den Platz vergeben zu koennen. Ausserdem ist es der Brauch, die Plaetze zu " vererben ", auch wenn sie Eigentum der ganzen WG sind,was mit sich bringt, dass die Warteliste nicht respektiert wird. Ist diese Vorgangsweise korrekt?
Hochachtungsvoll
Christine Palumbo-Petters

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die Ihnen erteilte Auskunft der Verwaltung korrekt und rechtlich nicht zu beanstanden ist.

Nach dem Ableben der Bewohnerin - der als Miteigentümerin die in Rede stehende Parkfläche zugewiesen war - sind die testamentarischen oder (bei gesetzlicher Erbfolge, also bei Fehlen eines Testaments) die gesetzlichen Erben vollumfänglich in sämtliche Rechte und Pflichten der Verstorbenen eingetreten (Grundsatz der Universalsukzession).

Das bedeutet, dass die Erben auch in die Eigentümerstellung hinsichtlich des Parkplatzes nach der Verstorbenen eingerückt sind.

Die weitere Zuweisung/Verwendung dieses Stellplatzes hängt daher leider in der Tat von der Entschließung der Erben ab, denn diesen steht das Verfügungsrecht an dem Stellplatz zu.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ja, das gilt auch für den Fall einer Anmietung: Auch in diesem Fall treten die Erben als Rechtsnachfolger nach der Verstorbenen in den Mietvertrag ein und können als solche bestimmen, wie mit dem Stellplatz zu verfahren ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt