So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 25217
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Erbrecht - unter welchen Vorausetzungen kann ein Gutachter

Diese Antwort wurde bewertet:

Erbrecht - unter welchen Vorausetzungen kann ein Gutachter / Immobilien / abgelehnt werden ? Danke

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Auswahl des Sachverständigen erfolgt im Rahmen des Verlassenschaftsverfahrens durch den Notar/Gerichtskommissär.

Bestehen Zweifel an der Objektivität des von dem Notar bestimmten Sachverständigen (etwa bei einem persönlichen Näheverhältnis des Gutachters zu einem der an dem Verlassenschaftsverfahren beteiligten Personen), so kann der Gutachter wegen Befangenheit abgelehnt werden.

Einem Ablehnungsgesuch ist dabei nicht nur bei nachgewiesenener Befangenheit, sondern schon bei Besorgnis der Befangenheit stattzugeben.

Es sind insoweit für bestellte Sachverständige die gleichen Grundsätze hinsichtlich der Ablehnungsgründe und der Befangenheit heranzuziehen, wie Sie die §§ 19 und 20 JN für Richter und weitere Justizbedienstete vorsehen:

https://www.jusline.at/index.php?cpid=ba688068a8c8a95352ed951ddb88783e&lawid=47&paid=19&mvpa=19

https://www.jusline.at/index.php?cpid=ba688068a8c8a95352ed951ddb88783e&lawid=47&paid=20&mvpa=20

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

besteht denn noch Klärungsbedarf? Ist das nicht der Fall, darf ich an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Bitte geben Sie mir Bescheid, ob ein Sachverständiger ein Objekt schätzen kann, für welches er seitens des Gerichtes nicht eingetragen ist.

Beispiel: Er dürfte ein Haus mit 2 Wohnungen schätzen, im Haus sind jedoch 4 Wohnungen.

Vielen Dank

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Nein, wenn er nicht über die entsprechende gerichtliche Anerkennung verfügt, dann darf er auch nicht als Gutachter/Sachverständiger tätig werden.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Zufriedene Kunden: 25217
Erfahrung: Staatsexamina
ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hüttemann,

ich habe zwar verspätet, jedoch eine positive Bewertung abgegeben.

(auf den lachenden Smiley gedrückt)

Deshalb verstehe ich nicht, weshalb ich nicht zufrieden gewesen sein sollte.

Danke, ***** ***** sehr zufrieden

Ich vermute Sie haben eine automatische E-Mail-Benachrichtigung erhalten, die Sie ignorieren können.

Es ist alles in Ordnung!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt