So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 2302
Erfahrung:  Master of Law (LL.M. Eur.)
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Guten Tag, hätte da ein Problem: Habe von meiner 2009 verstorbenen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, hätte da ein Problem:
Habe von meiner 2009 verstorbenen Mutter 1/3 einer Wohnung zusammen mit 2 Geschwistern geerbt, es wurde ein Erschaftsübereinkommen geschlossen, das Erbe wurde
von allen angenommen. Meine Geschwister wollten mich als alleinige Grundbuchseigentümerin, da ich dafür geeignet schien und diese aus bestimmten Gründen
nicht ins Grundbuch wollten. (geförderter Kredit, Probleme in Familie).
Im Erbschaftsübereinkommen habe ich mich verpflichtet, meine Geschwister bis 6/2015
auszuzahlen, bzw. es war ausgemacht, dass, im Falle eines Verkaufes, natürlich 1/3 des
Verkaufserlöses an jeden von uns geht.
Möchte meine Geschwister jetzt auszahlen. Will die Wohnung behalten.
Habe bisher alle Kosten der Wohnung getragen, 3 Jahre hat mein Sohn darin ge-
wohnt, dann 1 Jahr Studenten, ab 8/13 steht die Wohnung leer.
Habe ein Verkehrswertgutachten eines ger. SV erstellen lassen. Bruder behauptet,
Wohnung sei mehr wert und stellt sich quer. Will unbedingt verkaufen, da er glaubt,
mehr zu bekommen. Schwester glaubt dasselbe. Massiver Druck auf mich!
Fragen dazu
1. Muss ich verkaufen, kann ich dazu gezwungen werden?
2. Wer bestimmt den Wert der Wohnung, genügt ein SV-Gutachten eines ger. SV?
3. Habe ich als Erbin ein Vorkaufsrecht vor anderen potentiellen Käufern?
4. Was muss ich bei einer Auszahlung beachten ausser formuliertes Schreiben
über erfolgte Auszahlung, bzw. Abwicklung über Treuhänder (Auszahlung)?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe

a.merkel :

Sehr geehrte Ratsuchende,

a.merkel :

ich beantworte Ihre Fragen aufgrund Ihrer Angaben folgendermaßen:

a.merkel :

1. Muss ich verkaufen, kann ich dazu gezwungen werden?

a.merkel :

Nein. Sie sind ausgewiesen die rechtmäßige Eigentümerin der Wohnung, da Sie im Grundbuch stehen. Die Geschwister haben lediglich eine Anspruch auf Auszahlung.

a.merkel :

2. Wer bestimmt den Wert der Wohnung, genügt ein SV-Gutachten eines ger. SV?

a.merkel :

Grundsätzlich bestimmen gerichtlich beeidigte Gutachter den Wert der Immobilie.

a.merkel :

Ihr Bruder kann natürlich ebenfalls ein Gutachten anfertigen lasse, was einen höheren Verkehrswert der IMmobilie zum Erbfallzeitpunkt belegt.

a.merkel :

Findet dann keine Einigung statt und wird dies ein gerichtlicher Rechtsstreit, so kann das Gericht ebenfalls ein Gutachten durch einen gerichtlich beeidigten Gutachter anfertigen lassen, sollte das Gericht der Auffassung sein, die vorgelegten Gutachten sind mangelhaft.

a.merkel :

Wenn Ihr Bruder lediglich behauptet, dass die Wohnung mehr wert ist, so ist seine Aussage ohne entsprechendes Gutachten nichts wert. Sie können dann anbeiten er nimmt seinen gutachterlich ermittelten Anteil oder er muss seinen vermeintlich höheren Anteil einklagen.

a.merkel :

3. Habe ich als Erbin ein Vorkaufsrecht vor anderen potentiellen Käufern?

a.merkel :

Da nur Sie als Eigentümerin im GB eingetragen sind, können auch nur Sie wirksam die Wohnung verkaufen. Insofern spielt das Vorkaufsrechtsrecht keine Rolle, da Ihre Geschwister die Wohnung nicht ohne Ihre Zustimmung verkaufen können.

a.merkel :

4. Was muss ich bei einer Auszahlung beachten ausser formuliertes Schreiben über erfolgte Auszahlung, bzw. Abwicklung über Treuhänder (Auszahlung)?

a.merkel :

Wichtig ist die genaue Bezeichnung der Zahlung, also Auszahlung des Erbteils am gutachterlich Verkehrswert der Wohnung in Erfüllung des Erbschaftsübereinkommens. Empfang der Zahlung muss bestätigt werden. Sollte das Erbschaftsübereinkommen nur die Auszahlung des Verkehrswertes der Wohnung durch Sie regeln, so sollte die Erbschaftsübereinkunft entsprechend als erfüllt gestellt werden.

a.merkel :

Haben Sie noch Rück-/verständnsifragen?

Customer:

Hätte noch eine Frage: Wenn im Erbschaftsübereinkommen bereits eine Bewertung der Immobilie vorliegt, muss ich

Customer:

dann trotzdem den vom Sachverständigen übermittelten Wert bezahlen oder kann ich mich auf das Erbschafts.

Customer:

übereinkommen berufen? Denn das wäre hier auch ein strittiger Punkt, der schwierig zu klären ist.

a.merkel :

Ok, vielen Dank für Ihre ergänzende Frage.

a.merkel :

Im Grunde wäre das Gutachten im Erbschaftsübereinkommen maßgeblich.

a.merkel :

zumindest dann, wenn das Gutachten die Basis des Erbschaftsübereinkommens mit der Auszahlungsverpflichtung darstellt.

a.merkel :

Angreifbar wäre dies nur, wenn das Gutachten bereits vor dem Todesfall erstellt worden wäre.

a.merkel :

Wie bereits geschrieben, ist maßgeblicher zeitpunkt zur Wertberechnung der nachlass, also Todesfall. Insofern zählt bei Streitigkeiten weder ein Wertgutachten vor Todesfall, noch eines was den Wert der Wohnung erst Jahre später festsetzt, da sich durch Immobilienmarktentwicklungen, Investitionen ein ganz anderer Wert, als zum maßgeblichen Todeszeitpunkt ergeben kann.

a.merkel :

Liegen keine weiteren Verständnis-/oder Rückfragen vor, so darf ich um bewertung der in Anspruch genommenen Beratung bitten.

a.merkel :

Klicken Sie hierfür einfach auf das entsprechende Smiley im Bewertungstool.

a.merkel :

Vielen Dank!

a.merkel und 2 weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.