So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Sohn (18 Jahre ) arbeitet

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mein Sohn (18 Jahre ) arbeitet geringfügig in einem Supermarkt,
bei der Flaschen Rückgabe.
Er wurde gestern fristlos Entlassen, da er 3 leere Leergut Kisten die von einem Kunden vor
den Leergutautomaten entsorgt wurden, genommen hat und den Pfand kassiert hat.

Ein Detektiv hat die Polizei verständigt.
Der Pfand wurde von meinem Sohn sofort zurückgegeben.
Meinem Sohn wurde gesagt, das die Kisten Eigentum des Supermarktes seien und
es deswegen Diebstahl sei.
Es wurde eine Anzeige gemacht.
Was sollen wir tun ?
Sind die Kisten wirklich Eigentum des Supermarktes ?
Was hat mein Sohn zu befürchten ?

besten Dank im Voraus

troesemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage.

troesemeier :

Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:

troesemeier :

Die Kisten sind nach Ihrer Schilderung von einem Kunden im Supermarkt abgestellt worden. Der Kunde wollte vermutlich den Besitz aufgeben.

troesemeier :

Ihr Sohn hatte aber leider nach der Rechtslage deswegen kein Recht, sich die Kisten anzueignen und den Pfand einzulösen.

troesemeier :

Vielmehr hätte er auch dem Treueverhältnis zum Dienstgeber heraus, diesen informieren müssen.

troesemeier :

Nach dem Angestelltengesetz könnte damit ein wichtiger Grund für die vorzeitige Entlassung vorgelegen haben.

troesemeier :

Als ein wichtiger Grund, der den Dienstgeber zur vorzeitigen Entlassung berechtigt, ist insbesondere anzusehen:

troesemeier :

wenn der Angestellte im Dienste untreu ist, sich in seiner Tätigkeit ohne Wissen oder Willen des Dienstgebers von dritten Personen unberechtigte Vorteile zuwenden läßt, insbesondere entgegen der Bestimmung des § 13 eine Provision oder eine sonstige Belohnung annimmt, oder wenn er sich einer Handlung schuldig macht, die ihn des Vertrauens des Dienstgebers unwürdig erscheinen läßt;

troesemeier :

.. so der Gesetzestext.

troesemeier :

Sollte der Pfand geringfügig gewesen sein und Ihr Sohn bisher tadelos seinen Dienst verrichtet haben, könnte die fristlose Entlassung ggf. unverhältnismäßig sein.

troesemeier :

Man könnte diese dann gerichtlich anfechten.

troesemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

troesemeier :

Gern helfe ich weiter.

Customer:

Sehr geehrter Herr Troesemeier,

Customer:

der Pfand betrug 9€

Customer:

Mit welchen Konsequenzen ist vor Gericht zu rechnen?

troesemeier :

meinen Sie strafrechtlich ?

Customer:

Danke XXXXX XXXXX

troesemeier :

meinen Sie strafrechtlich ?

Customer:

Ja

troesemeier :

Hier können Sie mit einer Einstellung des Verfahrens wegen Geringsfügigkeit rechnen.

Customer:

Danke

troesemeier :

gerne

troesemeier :

über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

troesemeier :

Vielen Dank XXXXX XXXXX Gute.

troesemeier :

Nutzen Sie für die Bewertung ein lachendes Smiley.

troesemeier :

Dieses finden Sie unter dem Chat.

troesemeier und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.