So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung:  Hauptgebiete: Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Baurecht
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

guten tag, ich benötige hilfe zum thema: ev. trennung von meinem

Diese Antwort wurde bewertet:

guten tag, ich benötige hilfe zum thema: ev. trennung von meinem italienischen lebenspartner - wir haben ein gemeinsames kind (fast 3 jahre), unser kind und ich haben in österreich den wohnsitz, wir sind allerdings die meiste zeit beim vater in italien. der kleine geht in italien in den kindergarten; ich bin alleinige erziehungsberechtigte. der kleine hat bislange nur die österreichische staatsbürgerschaft. was sollte ich beachten, im falle einer trennung, bzw. welchen rechtsanwalt mit internationelen familienrecht könnte ich kontaktieren.
vielen dank XXXXX XXXXX hilfe.
mfg anna

Sehr geehrte Ratsuchende!

Nachdem Sie und Ihr Sohn einen österr.Wohnsitz haben,ist österr.Recht zur Berechnung des Kindesunterhalts anzuwenden.Der Vater ist verpflichtet,16% des Jahresnettoeinkommens an Unterhalt zu bezahlen.Falls der Vater nicht freiwillig zahlt,kann ein österr. Gerichtsurteil in Italien durchgesetzt werden.

Sie nehmen die von Ihnen bezahlten Sachen mit.

Ich hoffe,Ihnen eine erste rechtliche Orientierung
ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute.

Bitte fragen Sie nach,wenn noch Unklarheiten bestehen,Sie
also nicht zufrieden sind.



Bewerten Sie bitte die Antwort,damit die Plattform meine
Antwort honoriert.



Ich wünsche einen schönen Tag!



Mit freundlichen Grüssen aus der Steiermark



Dr.Nikolaus Frank





Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


sehr geehrter herr dr. frank, vielen dank für ihre antwort.


ich hätte keine probleme, wenn ich von einem tag auf den anderen entscheiden sollte und mit unserem gemeinsamen sohn, den vater in italien verlasse und nach österreich zurück zukehre?


wer veranlasst das, dem vater bekannt zu geben, wieviel geld er für seinen sohn bezahlen soll. wer teilt ihm das mit?


wie sieht das von seitens des vaters, wie oft soll er gesetzlich das kind sehen können. ich könnte mir das nicht leisten, den kleinen jedes 2. wochenende nach italien zu bringen.


vielen dank für ihre hilfe.

Danke für Ihre Antwort!

Das Jugendamt der Bezirkshauptmannschaft erledigt für Sie die Unterhaltsforderung für Ihren Sohn.

Das Besuchsrecht können Sie frei mit dem Vater vereinbaren-der Vater muss das Besuchsrecht am Wohnsitz des Sohnes-also in Österreich ausüben.Sie brauchen also nicht nach Italien zu fahren.

Bitte bewerten Sie die Antwort.

Mit freundlichen Grüssen

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich möchte nicht unhöflich wirken, jedoch würde ich Sie noch bitten, auf diese fragen zu antworten.Im Falle einer Trennung von meinem Partner bzw. Kindesvaters, wo muss ich das in Österreich melden, beim Jugendamt? müssen wir das gemeinsam machen, oder reicht das wenn ich das tue?ich erhalte vom österreichischen Staat eine Unterstützung als alleinerziehende Mutter, obwohl ich damals angab, dass es den Vater gibt und der auch mit uns lebt, entweder sind wir in Italien oder er ist bei uns in Österreich, bekomme ich da hoffentlich kein problem?Ich hoffe sie beantworten mir auch noch diese fragen und werde danach auch sofort danach ihre bewertung abgeben. vielen dank

Danke für Ihre Rückäusserung!

Im Falle der Trennung melden Sie sich am besten beim Jugendamt Ihrer Bezirkshauptmannschaft.Wenn Sie das alleine tun,reicht dies.Vielleicht können Sie Unterlagen mitnehmen,aus denen hervorgeht,woher der Kindesvater wieviel Einkommen bezieht.Wie das mit der staatlichen Unterstützung geht,kann ich leider nicht abschätzen.

Bitte bewerten Sie die Antwort.

Mit freundlichen Grüssen

commodorenikolaus und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.