So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung:  Hauptgebiete: Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Baurecht
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

guten tag, mwinw tochter die 9 jahre alt war am 9.9.2010,

Beantwortete Frage:

guten tag,
mwinw tochter die 9 jahre alt war am 9.9.2010, wurde von ein rettungswagen angefahren und verletzt.
mit andere rettungsauto im spital gebracht, gehirnerschitterung und abschirfungen.
am nächste tag wurde entlassen mit vorgabe 1 woche keine schule, 1 monat kein fern, lesen weniger...also schonen.
bis heute habe ich keine benachrichtigung bekommen, gerade von staatsanwaltschaft wien mit folgende text: die staatanw. wien hat das ermittlungsverfahren gegen folgende person eingestellt ....
die einstellung erfolgte gemäß §190 Z 2 StPO, weil kein tatsächlicher Grund zur weiteren Verfolgung besteht. (kein verschulden nachweisbar, keine reaktionsverspätung nachweisbar sowie keine vorherseh-bzw. vermeidbarkeit).
bitte um ein antwort wie ist das möglich das wir nie vorgeladen wurden und das zu so ein urteil kommt-vielen dank.
liebe grüße jagoda protrka-kralicek
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau Protrka-Kralicek!

Ihre Tochter ist ja sicher unschuldig am Zustandekommen des Verkehrsunfalles.Sie hat Anspruch auf Schmerzengeld !Ist Ihre Tochter wieder gesund?

Wer ist mit dem Fahrzeug gefahren,in dem die Tochter gesessen ist?

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

sehr geehrte herr dr frank,

meine tochter war/ist über die strasse gegangen, wollte sich von supermarkt etwas holen.

es ist von unsere wohnung 50-100 meter entfernt.

also mit ihre schulfreundin ist sie zum supermarkt zu fuß gegangen und ist über die strasse gelaufen, dort ist keine zebra streiffe, sie ist aber ein kind.

ich wurde von ein polizist geholt und bin dann mit rettungwagen mit ihr zum spital gefahren.

sie hat zuerst gedechnisverlust gehabt und hat nur ein paar sätze (fragen) immer wiederholt.

weiter untersuchungen wurden im akh durchgeführt.

unterlagen sind vorhanden-entlassungsbrief.

von uns wurde nie etwas angefordet und wir wurden nie vorgeladen.

vielen dank für ihre mühe!

liebe grüße j.protrka-kralicek

Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau Protrka-Kralicek!

Danke für Ihre prompte Rückäusserung!

Jetzt verstehe ich den Unfallsablauf!Wenn das Strafverfahren gegen den Lenker des Rettungsauto eingestellt wurde,kann trotzdem Ihrer Tochter ein Schmerzengeld zustehen.Im Zivilverfahren wird ganz anders beurteil als im Strafverfahren.Ich empfehle Ihnen,sich an den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu wenden,und die Schmerzengeldforderung zunächst aussergerichtlich stellen zu lassen.Der Rechtsanwalt wird auch die Verkehrsunfallanzeige anfordern,damit Sie sehen,was der gegnerische Lenker vor der Polizei angegeben hat.

Ich hoffe,Ihre Frage somit beantwortet zu haben und ersuche die Antwort zu akzeptieren.

Sollten Sie eine Zusatzfrage haben,werde ich diese gerne beantworten.

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

commodorenikolaus und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.