So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung:  Hauptgebiete: Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Baurecht
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

Gr ss Gott! Ich habe ein gerichtliche urteil, teilschmerzengeldbetrag

Beantwortete Frage:

Grüss Gott! Ich habe ein gerichtliche urteil, teilschmerzengeldbetrag von 500 Euro im exekutionswegeinbringlich zu machen. Diese Urteil , am 19. 02.2009 geschreiben. Meine exlebensgefällte hat mich gewältigt und dafür einer bedingte Freiheitstrafe sowie zur bezahlung in höhe von 500 Euro verurteilt für mich. Ich möchte fragen gültig es noch?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau..!

Danke für Ihre Frage! Das Urteil gilt 30 Jahre und können Sie immer diesen zugesprochenen Betrag fordern.

Nachdem der Zuspruch nur im Strafverfahren erfolgte und auf einen Teilschmerzengelbetrag lautet,frage ich,welche Verletzungen haben Sie gehabt?

Vielleicht haben Sie wesentlich mehr zu bekommen?

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Diesesmahl ein nasenbruch gehabt,aber vorher kiferbruch auch gehabt, Wo kann ich des beantragen?
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau..!

Danke für die prompte Antwort! Ein Nasenbeinbruch ergibt im Schnitt einen Schmerzengeldanspruch von € 800 bis 1.200.Beim Kieferbruch ist der Anspruch wesentlich höher.Ich empfehle Ihnen,sich an den Anwalt Ihres Vertrauens zu wenden,damit die Ansprüche in der richtigen Höhe durchgesetzt werden.

Ich hoffe,Ihre Frage somit beantwortet zu haben und ersuche die Antwort zu akzeptieren.

Sollten Sie eine Zusatzfrage haben,werde ich diese gerne ohne zusätzliche Kosten beantworten.

Mit freundlichen Grüssen

Dr:nIkolaus Frank

commodorenikolaus und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.