So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 40712
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich (21, weiblich, keine Vorerkrankungen) habe seit 2 Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich (21, weiblich, keine Vorerkrankungen) habe seit 2 Jahren das Problem, dass ich sehr viel Schleim in meinem Rachenraum habe und den ganzen Tag nur mit Husten und Räuspern verbringe, um diesen hinauszubefördern. Mit viel Glück kann ich diesen ausspucken (Weisser bis hellgelber Schleim) Trotzdem hört es nicht auf. Mit Maske wird es viel schlimmer. Laufe seit 2 Jahren von Arzt zu Arzt und jeder sagt was anderes. Mal ist es eine chronische Bronchitis, mal psychisch bedingt, mal hat der Arzt keine Ahnung. Jedes Mal wird mir was anderes verschrieben. Zuletzt war ich bei einer Ärztin, dessen Erklärung mehr Sinn ergeben hat. Sie sagte, es habe was mit meinem Magen zu tun. Aufgrund starker Regelschmerzen nehme ich an 2 Tagen im Monat 3-4 mal Ibuprofen. 2 Jahre lang kein Problem damit gehabt. Vor einem Jahr dann heftige Magenschmerzen. Habe nicht verstanden, woher diese kommen. Habe also Ibu 600 weiterhin eingenommen. 3-4 Mal Magenschleimhautentzündungen gehabt, bis ich gecheckt habe, es kommt vom Ibu. Direkt mit Pantoprazol angefangen. Seitdem keine Magenbeschwerden mehr. Und das Schleimproblem habe ich ja auch länger als die Magenbeschwerden. Sollte ich komplett mit Ibuprofen aufhören und auf ein anderes Schmerzmittel zurückgreifen, damit dieser Reflux aufhört? Ärztin hat gesagt, ich solle Pantoprazol ab jetzt 2 mal morgens und 2 mal abends nehmen, dadurch würde sich die Magenschleimhaut zurückbilden. Habe aber Angst, dass ich von dem Medikament abhängig werde? Aber eine andere Lösung sehe ich echt nicht! Es ist unerträglich, gerade in dem Alter. Habe kein Sodbrennen, noch habe ich je geraucht.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren ärztlicher Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Haben Sie denn mal einen Lungenfunktionstest gemacht? Ist der Schleim denn durch Ibuprofen zurück gegangen? Auf wieviel mg kommen Sie jetzt?

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Genau, habe ich, beim Lungenfacharzt. Dieser meinte, meine Lunge ist einwandfrei für mein Alter. Also mit der Lunge hats nichts zu tun. Nein, es wird von Zeit zu Zeit schlimmer. Aber warum sollte dieser durch Ibuprofen zurückgehen? Ich dachte, durch Ibu wirds schlimmer..

Sorry, ich meine natürlich durch Pantoprazol.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich nehme Pantoprazol nicht täglich, sondern nur 1-2 Mal im Monat und zwar kurz vor meiner Periode, weil ich dann die Ibus nehmen muss. Sollte ich Pantoprazol also täglich nehmen, damit das mit dem Schleim aufhört?

Ja, natürlich! Die Schleimhaut des Magens muss ja erst einmal abheilen! Dafür brauchen Sie 40 mg morgens, nichts abends.

Ich würde das mal 2 Wochen durchziehen. Es kann nämlich sein, dass die Säure immer wieder zurück in die Speiseröhre fließt und die Aerosole dann eingeatmet werden. Das hält den Schleim aufrecht.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Also habe derzeit bei Bedarf immer 20mg genommen. Also jetzt jeden Morgen 40mg, sprich, zwei Tabletten auf einmal nehmen?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Und denken Sie, dass das wirklich davon kommt? Wollte alles andere ausgeschlossen haben, aber wenn es mit der Lunge nichts ist und ich eh einen empfindlichen Magen habe, dann wird das wohl der Grund sein.. Und denken Sie, dass es dann davon besser werden kann? Habe es schließlich seit über 2 Jahren!

Genau. Aber das 30 Minuten vor dem Frühstück, sonst wirken sie nicht.

Ja, all das glaube ich.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Also nur morgens dann oder? Keine Ahnung warum die Ärztin meinte morgens und abends. Kann ich nicht erstmal mit 20mg anfangen? Oder sollte ich direkt 40 mg nehmen?

Ich würde mit 40 mg anfangen, wenn es besser wird, reduzieren.

Die Ärztin weiß offensichtlich nichts von der Biochemie. Die kann ich Ihnen gern am Telefon erklären, das führt hier leider zu weit.

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Danke ***** ***** ich das so!

Gern geschehen!