So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. Moser.
Dr. med. Moser
Dr. med. Moser, Dr. Med.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 3888
Erfahrung:  Intensivmedizin, Schmerztherapie, Manuelle Therapie, Akupunktur, Sportmedizin
112735040
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. med. Moser ist jetzt online.

Hallo, ich bin mittlerweise psychisch am Ende, weil ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ich bin mittlerweise psychisch am Ende, weil ich andauernd an Lymphom denken muss.Ich bin 19 Jahre alt und habe seit mittlerweile 3 Jahren tastbare Lymphknoten am Hinterkopf, hinter dem rechten Ohr, Hals, Kinn und Leiste. Alle Lymphknoten lassen sich gut verschieben und sind nicht hart.Ich war 3 Mal bei meinem Hausarzt und habe ein Blutbild gemacht wo alles gepasst hat.Ich war bei einem Internisten, der ein großes Blutbild gemacht hat, die Lymphknoten per Ultraschall untersucht hat und meinen Bauch mit dem Ultraschall untersucht hat. Hier war auch alles ok.Zweiter Ultraschall bei einem Radiologen, auch alles ok.Jedoch frage ich mich, wieso ich dann an so vielen Stellen die Lymphknoten ertasten kann. Ich habe kein Nachtschweiß, Gewichtsverlust oder sonst irgendwas.Und ist das Risiko für Lymphknotenkrebs höher wenn die Lymphknoten andauernd leicht vergrößert bzw. tastbar sind?Vielen Dank ***** *****
Guten Tag, ich bin Dr. med. Moser, Narkosearzt, hat oder Intensivmediziner, Notarzt, Sport- ich und Schmerzmediziner und helfe Ihnen gern weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hallo, vielen Dank.
Also je nachdem wie schlank Sie sind müssen leicht tastbare Lymohknoten nicht auf eine Vergrösserung hindeuten, das ist normal. Nachdem Ihre Untersuchungen bisher negativ waren brauchen Sie sich keine Sorgen machen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Okay, danke. Und wenn es Lymphom wäre, dann wären die Lymphknoten in 3 Jahren stark gewachsen oder?
Ja, vor allem hätten Sie längst weitere Beschwerden
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ok danke. Und dadurch das die Lymphknoten tastbar sind also eventuell minimal vergrößert steigt das Risiko einer Lymphom Erkrankung auch nicht oder? Weil ich habe im Internet gelesen, dass das Lymphom Risiko bei chronisch entzündlichen Erkrankungen steigt. Aber das habe ich ja eigentlich nicht.
Nein, haben Sie nicht.
Dr. med. Moser und 2 weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.