So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. David.
Dr. David
Dr. David, Dr. Med.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 247
Erfahrung:  Facharzt für Rheumatologie/ Immunologie
113914215
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. David ist jetzt online.

Hallo Herr Dr. David, wir hatten letztens geschrieben, v.a.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Dr. David,wir hatten letztens geschrieben, v.a. die Blutungen im Urin, Lunge und Niere/Blase. Ich war in Baden Baden, ich bekomme nun zusätzlich Mycophenolat zu Prograf und kann dann Aza und Predni langsam reduzieren, wenn das Mycophenolat wirkt.Das Prograf kann ich mit dem Mycophenolat wohl weiter nehmen. Ob AZA neben Prograf gehen würde, ist nicht klar. Wissen Sie da was ?
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
also ob Aza neben dem neuen gehen würde ist unklar, der Rheumatologe meinte Aza müsse besser weg.
Guten Abend! Ich muss mich über die Kombination der Medikamente ehrlich gesagt schlau machen. Ich würde mich morgen darum kümmern ob ich Informationen dazu finde, wenn das ausreicht. Also in Baden Baden wurde Ihnen eine Kombination aus Aza, Tacolimus und MMF empfohlen, aber Ihr Rheumatologe hat ein Absetzten von Aza empfohlen? Oder war das auch die Meinung in Baden Baden?
Was hat der Spezialist denn zu seiner Meinung bezüglich Diagnose gesagt?
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ne er hat Tacolimus und MMF empfohlen, AZA schleiche ich aus. Prednisolon später wenn MMF wirkt. Diagnose denkt er auch nur Behcet und dass ANCA evtl. weil es nur 2 mal bisher nachweisbar war nur im autoimmunen Prozess stattfand. Auf jeden Fall sehr empathisch und professionell.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Mein Nephrologe (der auch Rheumatologe ist ) meinte eigentlich Prograf sollte man nicht dauerhaft nehmen . Aber AZA und MMF sollte wohl nicht zusammen gegeben werden laut Baden Baden.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
das komische bei der letzten Blutabnahme war ANCA wieder positiv 2 TAGE später negativ!!
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
also ähnlich wie letztes Mal doch jetzt waren nur 2 Tage dazwischen, kann sich das so schnell verbessern nach Kortisonerhöhung?
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
MMF wirkt auch erst nach 4 Wochen oder ? Muss in 4 Wochen wieder hin.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
aber zu dem Behcet liegt wohl noch eine Polychondritis vor
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
und ich soll von 200 mg aza auf 2 x 50 mg runter , kann das was ausmachen so schnell?
Guten Morgen. Entschuldigung, ich war beschäftigt gestern. Wie hoch war denn der ANCA Wert diesmal? So rasche Schwankungen sieht man nur bei niedrigen Titern. Das eine Polychondritis zusätzlich vorliegt ist eine gute Idee und passt ja zum Behcet. Azathioprin von 200 auf 100 ist keine zu zügige Reduktion. Zu der Kombination der Medikamente schaue ich gleich noch mal in der medizinischen Datenbank.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
p anca 1:280, c-anca 1:20, wieder ähnlich
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
aber 1 Woche ist der Unterschied nicht 2 Tage sorry
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
das war beim letzten Behcet Schub auch zusätzlich (besteht außerdem auch eine Schwerhörigkeit beidseits seit mehreren Monaten, wo das mit dem Ohr das erste Mal auftrat)
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
bild von gestern
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
und an der Nase wird es auch so komisch immer, angeschwollen rot
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
dachte immer es ist ein Furunkel öfters trat das auf , aber es ist kein furunkel innen zu sehen....und der knorpel v.a. tut weh wenn ich drauf komme und es ist zeitgleich oft wenn auch die ohrknorpel schmerzen und entzündet sind...

Also damit ist die Polychondritis schon gesichert. Aber dennoch bleibt mir diese Vielzahl an verschiedenen autoimmunologischen Erkrankungen ein Rätsel. Es besteht auch bei der Polychondritis ein Zusammenhang mit hämatologischen Grunderkrankungen (z.B. myelodysplastisches Syndrom). Ich weiß nicht inwiefern das bereits Thema war. ich hatte ja schon mal nach Lymphom gefragt. Gab es mal eine Knochemarksbiopsie? Vielleicht können Sie die alten Befunde mal nach Lymphknotenvergrößerungen und Milzveränderungen durchschauen.

PS: Ein Abfall von ANCA innerhalb von einer Woche unter Hochdosis Kortison ist schon möglich.

Zu der Therapie mit Azathioprin. Die Kombination von AZA mit MMF ist tatsächlich nicht empfehlenswert. Tacrolimus und MMF sind hingegen bewehrte Kombinationspartner.

Außerdem wollte ich Sie bitten mir genau zu schildern was bei Ihrer Rituximab Allergie passiert ist.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Genau daher setze ich das AZA ab, wenn das MMF langfristig hilft. Ab wann hilft das erst nach 4 Wochen oder ? Rituximab Allergie hatte ich Atemnot , Ausschlag überall, sowie 1 Tag später eine heftige Hämolyse mit Herzischämie.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
ich hatte vor vielen Jahren mal einen Lymphknoten rausbekommen (vor ca 12 Jahren). Und an der Stelle wo der weg ist, schmerzt es jetzt wieder seit ca einem halben Jahr...das sollte ich vielleicht mal meinem Rheumatologen zeigen
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Oder gibt es da einen Spezialisten?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Milz war immer mal vergrößert aber durch Hämolyseschübe
Ja die Wirkung von MMF baut sich langsam auf über ca. 4 Wochen. Das ist relativ schnell für ein rheumatologisches Medikament.Vielleicht wäre eine Vorstellung bei einem (versierten) Onkologen/Hämatologen sinnvoll.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ok. Man kann auch da wo mal der Lymphknoten weg war ein wenig tasten ...aber ein Lymphom schmerzt nicht oder
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ja das ist relativ schnell im Gegensatz zu Aza (aber Prograf war noch besser, nach 5 Tagen hat es gewirkt :))
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Kann natürlich sein, dass da wieder was gewachsen ist..
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
ich zeige es erstmal meinem Hausarzt und Rheumatologen
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
aber eigentlich passt es schon, Behcet und eben die Polychondritis und es BESTEHT ja seit meiner Geburt eine Hämolyse durch Favismus Kl. 1 das kann sicher auch eine Rolle mit spielen. Das mit dem Lymphknoten ist vielleicht nur die Narbe die schmerzt, ich zeige es mal meinem Arzt und rheumatologen
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Und die Folgeschäden die da sind sind am schlimmsten: Restriktive Atemstörung (permanente Atemnot), sexuelle Dysfunktion und Inkontinenz, sowie Hörverlust beidseitig und rechtes Auge blind
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
auch eine temporalis war im april, was aber auch mit behcet usw zusammenhängen kann
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
alles sehr komplex :(

Ja, es ist wirklich sehr komplex und es hat sie mit voller Wucht erwischt. Wir müssen jetzt hoffen dass die Kombination aus Tacrolimus und MMF eine Remission hält. Wie war das eigentlich mit Cyclophosphamid (Endoxan) Bolustherapie? Sie hatten es glaube ich schon berichtet, wollte nur nochmal wissen. Ein Lymphom macht keine Schmerzen eigentlich. Eine Kontrolle wäre trotzdem nicht verkehrt. Gibt es keine CT Untersuchungen aus diesem Jahr? Da würde man LK Vergrößerungen etc eigentlich sehen.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
lieben Dank für Ihre Antwort. Cyclophosphamid darf ich wegen Favismus Kl. 1 und der Hämolyse nicht. Nein es gibt kein CT von der Region nur von der Lunge.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
der Lymphknoten der zu spüren ist (der mir vor 12 Jahren rausgeschnitten wurde) aber seit ca 6 Monaten wieder spürbar ist ist am Hals rechts
Ich denke eine hämatologisch/onkologische Vorstellung könnte sehr sinnvoll sein. Man kann so einen Hals Lymphknoten sehr gut mit dem Ultraschall Gerät untersuchen.Sie können außerdem Ihren Arzt mal auf Avacopan ansprechen. Es ist zwar noch nicht zugelassen, aber möglicherweise mittelfristig eine Option um Cortison einzusparen.https://www.pharmazeutische-zeitung.de/avacopan-bei-seltenen-blutgefaesserkrankungen-129571/Aber Sie merken schon dass wir längst außerhalb dessen ist wo viel Erfahrungen bestehen. Wenn Sie wollen, können Sie mir hier mal Ihre Email hinterlassen und falls mir ein möglicherweise für Sie interessanter Ansatz in die Finger fällt, schreibe ich Ihnen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Lieben Dank. das ist gut. Ja Sie können mich erreichen unter***@******.*** . Das wäre super.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Können Sie mir evtl. noch eine Frage beantworten, ich wundere mich immer warum bei manchen Laboren je nach Arzt die ANCA und ANA usw teilweise ne Woche dauern und bei manchen nach nur 2 Tagen die Ergebnisse schon da sind?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
auch ds_dna , rheumafaktor usw, Bei einem Labor ist das immer nach 2 Tagen da, bei den anderen dauert es länger, bei einem sogar fast ne Woche immer
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hatte leider wieder einen Schub, ich frag heute meinen Prof ob das an der Reduzierung von aza liegen kann
Man macht für solche immunologischen Untersuchungen einen sogenannten Ansatz. Das heißt man untersucht nicht nur das Blut eines Patienten sondern in einem Ansatz gleich das Blut von mehreren Patienten. Je nachdem wie viel immunologische Diagnostik ein Labor beauftragt bekommt, wird die Diagnostik früher oder später erst durchgeführt, wenn ausreichend Proben eingegangen sind. Manche Labore machen die Diagnostik auch immer an einem oder zwei Tagen der Woche.Außerdem hängt es auch davon ab wie hoch der Titer ist, das heißt wie viel Verdünnungsreihen man untersucht. Je höher der Titer, desto länger kann es dauern.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Lieben Dank. Kann ein Schub durch das Reduzieren von AZA kommen ? Seit Montag statt 200, die 100. Und Schub fing am Mittwoch an
Mh.. das ist sehr schwer zu sagen. Ein bißchen mehr "Nachwirkung" wäre eigentlich zu erwarten.
Dr. David und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ok vielleicht ist es auch unabhängig davon, ich frage mal meinen Prof ob ich lieber 150 nehmen soll, hab jetzt die 2 Tage Kortison wieder erhöht dass der Schub besser wird
Ja, besprechen Sie das mit dem Prof. Es gilt bei solchen Dingen häufig sowieso: 2 Ärzte 3 Meinungen
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Lieben Dank für Ihre Hilfe.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ja ich habe mehrere Ärzte, die da mitmischen :)
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Und jeder sagt immer was anderes :)
Gerne, ich habe mir die Email notiert, falls ich über etwas interessantes stolpere schicke ich es Ihnen. Alles Gute erstmal!