So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 39044
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Eine Kundin von mir hat gestern in einem Krankenhaus einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine Kundin von mir hat gestern in einem Krankenhaus einen Corona Test machen lassen. Sie behauptete, er sei negativ gewesen, konnte ihn aber nicht vorzeigen weil sie ihn (Das Ergebnis) verloren hat.
Meine Frage hierzu: würde das Krankenhaus sie denn einfach weggehen lassen, wenn der Test positiv und nicht negativ wäre? Und werden die positiv getesteten Patienten darüber aufgeklärt, dass sie in quarantäne müssen ?

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren ärztlicher Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Das Krankenhaus würde positiv Getestete gehen lassen (wenn sie nicht krank sind, müssen sie ja nicht dort sein) und sie darüber aufklären, dass sie in Quarantäne müssen. Weiterhin würde das Testergebnis ans Gesundheitsamt gemeldet.

Falls in Ihrem Studio bei Ungeimpften ein negativer Test für den Besuch nötig ist, MÜSSEN Sie das schriftlich haben! Geschichten kann jeder erzählen, und die Kundin kann ja im Krankenhaus eine Kopie des Ergebnisses erbitten oder einen neuen Test machen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Eine Frage: wird diese Unterhaltung hier veröffentlicht und sieht jeder meinen Namen ?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Sie haben nämlich gerade etwas von Studio geschrieben, welches ich Ihnen gegenüber nicht erwähnt habe ....

Ihr Name steht hier nicht, aber ich kann alle Ihre gestellten Fragen einsehen.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Aber nur Sie, richtig ?

Nur ich und die andren Experten.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich will hier weder mich selbst noch jemand anderen reinreiten. Was passiert ist ist passiert. Man kann die Zeit nicht mehr zurückdrehen. Ich habe es zu spät erfahren und meine Kollegin kannte die Kundin gut und vertraute ihr.

Dann hat sich die Sache ja erledigt.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ich hoffe nur dass ich mit meiner Nachfrage hier bei just answer es nicht noch schlimmer gemacht habe.ich will wirklich keinem Probleme machen.

Natürlich nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Die Antwort war in der Tat wenig erfreulich. Ich hoffe für alle Beteiligten dass sich keiner infiziert. Was den arbeitgeber angeht: wir sind nur reinigungskräfte, die nach Möglichkeit noch auf die Tests draufschauen. In der besagten Schicht war es aus technischen Gründen auch noch so, dass die Tür zum etablisement offen stand und die Kunden ungehindert und auch unbemerkt an uns vorbei gehen können.

Haben Sie noch eine abschließende Frage dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Oh. Tut mir leid, Ich bin in der falschen Unterhaltung gelandet.

Dann schließend wir diese bitte ab. Nochmal alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Hier wird doch alles vertraulich behandelt, oder ?

Ja, natürlich! Für weitere medizinische Nachfragen nehmen Sie bitte mein Telefonangebot an; Ihre Frage wurde längst beantwortet, und für solche Fragen wie die letzte ist der Kundendienst eigentlich zuständig. Ich muss dafür jedes Mal meine Sprechstunde unterbrechen. Danke für Ihr Verständnis!