So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 5416
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe seit einiger Zeit mit nächtlichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,Ich habe seit einiger Zeit mit nächtlichen Schwitzen zu kämpfen. Das erste mal, dass ich es registriert habe war Anfang des Jahres während und nach dem pfeif Drüsenfieber, da war es extrem. Dann ist es quasi abgeklungen, trat nur noch vereinzelnd auf. Vor ein paar Wochen ging es wieder los, nicht so schlimm und auch nur im Kopfbereich. Meist auch nur zu Beginn der Nacht. Ich bekam vor 2 1/2 Wochen Kortisonspritzen gegen Rückenschmerzen. Ansonsten hatte ich aufgrund des drüsenfiebers diverse Blut und Ultraschalluntersuchung die alle gut wahren. Fieber oder Gewichtsverlust hatte ich nicht. Haben Sie eine Idee?

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Aufgrund der diversen nomalen Untersuchungen kann eine bösartige Erkrankung als Ursache des Problems wohl mit grösster Sicherheit ausgeschlossen werden. Ich halte daher eine Reaktivierung des Drüsenfiebers für die wahrscheinliche Ursache.

Wurde das EBV early Antigen untersucht?

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an. Vielen Dank ***** *****ürmann

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Das ebv early gen wurde meines Wissens nicht untersucht, was ist das?
Eine Reaktion auf die Kortisonspritzen halten sie für unwahrscheinlich?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sollte es sich um eine Reaktivierung des ebv handeln, ansonsten habe ich keine Symptome wie damals va Fieber und Müdigkeit, ist dann anzunehmen, dass Leber und Milz wieder angeschwollen sind oder ist das eher selten?

Eine Reaktion auf das Kortison wäre nur insoweit denkbar , als das Schwitzen erst nach der Injektion aufgetreten wäre und unter der Vorstellung, dass der EBV Infekt durch die immunsuppressive Wirkung des Kortisons reaktiviert wurde.

Hier würde der Nachweis des EA Antigens helfen mit nachfolgender Bestätigung durch eine eine EBV PCR (=direkter Virusnachweis).

Bei reaktivierten EBV Infekten sieht man eher nicht das Vollbild des akuten Infektes, also auch keine Leber- und Milzvergrösserung.

Dr.Schürmann und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ok, danke! Sollte es sich bestätigen, dass es sich um eine Reaktivierung handeln, hätte das aber ohnehin kaum Konsequenzen, da ich sowieso bis auf das schwitzen keine Symptome habe, oder?
Ich habe nächste Woche eine Magen- und Darmspiegelung. Sollte ihre Vermutung stimmen, könnte ich die trotzdem aber normal durchführen oder?

Richtig , Konsequenzen würden sich ausser konsequenter körperlicher Schonung und Vermeidung von Kortison nicht ergeben.

Die Magen/Darmspiegelung können Sie durchführen lassen.