So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. Moser.
Dr. med. Moser
Dr. med. Moser, Arzt
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 311
Erfahrung:  Expert
112735040
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. med. Moser ist jetzt online.

Hallo, kann ich Ihnen eine Frage zu einen Laborbefund

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, kann ich Ihnen eine Frage zu einen Laborbefund stellen?
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ich bin Intensivmediziner und Schmerztherapeut und helfe Ihnen gern weiter.
Das Angebot des Telefonanrufs, das Ihnen das Programm gleich automatisch anbietet, ist natürlich freiwillig.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrtes Ärzteteam, im Anhang finden Sie einen Befund von mir vor 1/2 Jahr. Schauen Sie sich mal die Katecholamine + Metanephrine an (sowie die Konzentration...). Im Blut wurden diese auch ermittelt, da war alles in der Norm...Sehen Sie den Laborfehler, den ich meine?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hier das Labor
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie kann bei solch einer Konzentration der Katecholamine dann ein so hoher berechneter Wert rauskommen? Meine Gesamturinmenge des 24h Urins war ca 3,9 Liter
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Haben Sie meine Nachrichten erhalten ?

Guten Abend, ich bin Intensivmediziner, und ich verstehe Ihre Frage nicht ganz. Was genau ist der Fehler den Sie meinen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sie sehen doch die stark erhöhten Werte, z.B. Dopamin. Wenn Sie oben die Konzentration von Dopamin aber mit 2,9 multiplizieren (Ich habe innerhalb 24h 2,9 Liter Urin ausgeschieden) kommen Sie nicht auf diesen hohen Wert.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Meiner Meinung nach hat das Labor mit einer um 10fach höheren Urinmenge die Katecholamine aus der Konzentration berechnet.

Darf ich fragen warum Sie diese Werte alle messen lassen? Haben Sie Verdacht auf ein Phäochromozytom? Ich glaube nicht, dass das so einfach ist und die Katecholamine einfach mit der menge zu multiplizieren.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, ich hatte Verdacht auf Phäochromozytom (wegen schwitzen bei Belastung). Allerdings waren die Werte im Plasma vollkommen normwertig.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und jetzt wurde ein neuer 24h Urin gemacht...
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hier der neue Urin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und hier stimmt meine Rechnung auf die Kommastelle ... Diesmal hatte ich eine Gesamtmenge von 2,7 Liter
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und die Konzentrationen sind sehr ähnlich, Konzentration wird angegeben in Mikrogramm/Liter. Wenn ich dann in 24h 2,7 Liter ausscheide muss man es ja einfach mit 2,7 multiplizieren und dann komme ich auf die Einheit Mikrogramm/24h.

Ja das sieht alles normal aus. Danke für die Zusendung der Befunde. Also wenn Blut und Harn normal sind, kann das Phäochromozytom ausgeschlossen werden!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Verstehen Sie aber was ich meine?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das würde auch erklären wieso im ersten Befund einfach jeder Wert erhöht ist.

Ja, ich verstehe Sie, im ersten Befund, würde ich auch behaupten, dass ein Rechenfehler drinnen ist.

Schönen Abend noch und interessanter Fall. Alles Gute

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für ihre Antwort. Also ist meine Rechnung ihrer Meinung nach stimmig ?

Ich haben mal in einem Labor gearbeitet und das wird alles so maschinell gemacht. Schlussendlich wird ein kleines Röhrchen analysiert. So ganz sicher wäre ich mir da nicht. Ich werde sicher noch darüber nachlesen, es interessiert mich selber.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja klar, aber ich musste ja die Gesamturinmenge angeben, und ich vermute diese wurde um den Faktor 10 falsch eingegeben
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe eine Probe aus dem gemischten 24h Urin abgegeben plus die Urinmenge über 24h

Habe nochmals alles durchgesehen und beim ersten Test haben Sie einfach alles um das 10 fache angegeben. Es wird hochgerechnet auf die Urimenge in 24h.

Mit den Werten können Sie völlig beruhigt sein. Guten Abend noch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Genau, also ein Fehler ?

Würde ich mal annehmen. Man könnte im Labor auch mal nachfragen, sie auf den Fehler aufmerksam machen.

Dr. med. Moser und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich kann gerne nochmal eine neue Frage eröffnen, da ich noch eine Nachfrage haben.