So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 35632
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

JustAnswerFrage stellen Guten Tag, mein Name ist *******, 60

Diese Antwort wurde bewertet:

JustAnswerFrage stellen
Guten Tag, mein Name ist *******, 60 Jahre alt, etwas Übergewichtig. Bin seit Mitte Mai Corona genesen, mit leichten Nachwirkungen, wie Heiserkeit, krankheitsgefühl, Mundsoor - kein Fieber. Kardiologisch untersucht - alles ok. Habe schon ewig vielleicht auch schon immer einenRechtschenkelblock. Eine einmalig festgestellte ventrikuläre Tachykardie - Salve - das war ca 2010(bei einem 3 tägigen KH Aufenthalt zur Herzkontrolle wegen plötzlich zu hohem Puls). Ausserdem wurde ein Blutdruck, der etwas zu hoch war, festgestellt - ca 150/100. Jahrelang Betablocker - eine halbe Nebivolol am Morgen. Vor ca 3 Jahren hat der Kardiologe dann auf ein rein blutdrucksenkendes Mittel umgestellt - 1/2 Candasartan 16 mg am morgen.Blutdruck ist gut eingestellt. Alles was ich spüre sind Extrasystolen, wenn ich meinen Puls fühle - setzt er manchmal 1 Schlag aus. Dies konnte man bisher leider bei keinem EKG festhalten. Während der Corona Infektion und noch paar Wochen danach war der Puls auch in Ruhe auf über 90. Vor ca 3 Wochen wurde mir wieder Nebivolol zusätzlich verschrieben - wieder 1/2 am Morgen. Jetzt ist der Ruhepuls so gut wie ok - ohne Belastung. 1. Frage: kann ich die Nebivolol jetzt wieder absetzen oder sollte ich sie ausschleichen? 2. Frage: ich hatte heute morgen im Bett ein Zucken am oder unter dem linken Brustmuskel. Passiert manchmal kurz. Diesmal ging es aber fast 2 Stunden und zuckte teilweise bis in die Schulter. Gleichzeitig war aber der Puls regelmäßig. Das Gefühl sagt mit, dass es ausserhalb des Brustkorbes ist und nicht unter den Rippen. Kann das vom Herzen kommen? Vielen Dank

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren ärztlicher Erfahrung. Gerne berate ich Sie.

Wie ist die Pulsfrequenz jetzt, und wie ist der Druck?

Das Zucken des Brustmuskels hängt definitiv nicht mit Ihrem Herzen zusammen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo Frau Dr. Gering., der Puls ist regelmäßig auch während der Zuckungen. Verspüre keinen Druck. Was mich wundert ist, die Zuckungen rund um den Brustmuskel haben heute morgen angefangen und sind immer noch da. Während der Zuckungen ist der Puls normal. Ich werde langsam unsicher, ob die Zuckungen äußerlich sind. Ausserdem ärgerlich dass sie genau im Herzbereich sind. Hab schon 2xMagnesium genommen. Kenne solche Zuckungen, aber eben immer nur kurz. Würde ich Herzzuckungen von innen so spüren?

Die Zuckungen des Brustmuskels müsste man von außen sehen können, und sie kommen niemals vom Herzen, sondern meist vom Fehlbelastung oder BWS- Problemen.

Ich meinte den Blutdruck. Wie sind die Werte jetzt? Und die Pulswerte?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Puls zwischen 65 und 70, Blutdruck 130 / 80... Die Zuckungen sind leicht verteilt, oft ist es ein ganz leichtes zusammenziehen, Sehen tu ich es bis jetzt nicht... Kann es aber ertasten z. T.

Das sind eigentlich so gute Werte, dass ich das Nebivolol dran lassen würde. Wenn man es tasten kann, ist es nicht das Herz.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Hilfr- ich werde Sie sehr gerne bewerten...

sehr gern geschehen! Dafür bitte ganz nach oben scrollen, danke.

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.