So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 35632
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Zum staphylococcus epidermidis der in meinem Urin gefunden

Diese Antwort wurde bewertet:

Zum staphylococcus epidermidis der in meinem Urin gefunden wurde :).
Das ist eigentlich ein harmloser Erreger wie der Urologe gemeint hatte und er sah keinen Handlungsbedarf eben weil ich eh keine Antibiotika darf. Er vermutet hier dass von der Aphte am Penis das in den urin kam. Weiß es aber auch nicht sicher. Der internist dachte daher er schaut im Blut, aber auch hier kann natürlch wieder die Haut schuld sein. Was denken Sie sollte ich hier tun? Ruhen lassen oder Hausarzt fragen wegen weiter untersuchen? (Habe viele schwere Erkrankungen weiß nicht ob das gefährlich werden kann).

Guten Tag,

Danke für Ihr Verständnis!

Zunächst mal: Es gibt viele verschiedene Staphylokokken, z. B .den Staph. aureus, der im Eiter zu finden ist, und der deutlich gefährlicher ist als z. B. der Staph. epidermidis, der wirklich ein harmloser Mitbewohner unserer Haut ist und natürlich beim Wasserlassen auch in den Urin gelangen kann. Sie haben nun wirklich genug andere Baustellen, als dass man hier künstlich neue Baustellen aufmachen müsste! Winzige Mengen von Keimen im Urin sind gerade, wenn man den nicht mit Katheter abgenommen hat, nicht ungewöhnlich und kein Grund für wilde Aktionen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ok kann das dann auch sein, dass er im Blut war weil durch Fingerkuppe genommen wurde und dort ja wohnend ist?? .Der Urologe hat es untersucht, da die Bltung nicht ganz klar ist aber laut Rheumatologe blutiger Urin wegen Behcet und hämolyse.
Ja der Hömopath denkt halt genau in den Bakterien liege der Hase begraben bzw. müsse mit guten Bakterien bekämpft werden und Globulis ;). Aber mein Hausarzt denkt auch das wäre eher Schwachsinn :), ich muss aktuell tatsächlich ernstere Probleme bewältigen (Blut im Urin, Blut im Stuhl, jedes Organ ist befallen).

Ja, natürlich! Das bisschen Blut aus der Fingerkuppe "verdünnt" die Keime ja ncih tso wie das viele Blut einer Vene, das man für eine normale Blutkultur abnimmt.

Globuli das ist Mehrzahl, die Einzahl wäre "Globulus") halte ich auch für groben Unfug. Lesen Sie mal, was Homöopathie wirklich ist.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ja in meiner Lage nimmt man jeden Strohhalm, aber aus reinem Verstand her ist es nicht wirksamer als zuckerhaltige Bonbons...
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Nehme aktuell 15 verschiedene Medikamente u.a. 100 mg Prednisolon da es sonst nicht zu bändigen ist..da sucht man natürlich nach Alternativen, aber denke auch das ist eher schwachsinn...Und das mit dem Staphylococcus epidermidis usw auch im urin werde ich nun einfach mal ignorieren :).

Ist auch so, und natürlich hilft millionenfach verdünnter Kappes nicht, wenn das viele Predni schon nicht hilft!

So, ich geh mal offline und wünsche einen schönen Abend!

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Schönen Abend. Vielen Dank.

Gern geschehen und danke!