So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 35617
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Liebes Team, ich habe schon seit einigen Wochen Schmerzen

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebes Team,ich habe schon seit einigen Wochen Schmerzen unter der linken Achseö, manchmal auch unter der rechten. Ich habe gelesen, dass eine ernstere Uesache Brust- oder Lymphknotenkrebs sein kann und bin deswegen zum Arzt. Der Frauenarzt hat beim abtasten der Brust und Achsel nichts auffälliges gefunden, auch das vom Hausarzt gemachte Vlutbild war komplett unauffällig. Wie ich gelesen habe müsste bei einem Tumor in den Lymphkmotwn ja Auffällihkeiten im Blutbild sein oder? Der Arzt meinte er vermutet etwas muskuläres, da ich auch einige Blockaden im Rücken habe im Bereich des Brustmuskels. Ist es wahrscheinlich dass man einen Tunor in der Brust hat der nicjz tastbar ist oder in den Lympjknoten trotz komplett guten Blutbild?
Vielleicht ist nocj interesdant dass ich nach dem Liegwn auch Schmerzen im Brustbein habe wsd nach meinem Arzt zusätzlich auf etwas muskuläres hindeutet. Beim Sport verschwinden beide Beschwerden vollständig

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren ärztlicher Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Tatsächlich spricht hier gar nichts für einen Lymphdrüsenkrebs, denn der würde tatsächlich das Blutbild deutlich verändern. Auch sorgt er für deutlich (!) angeschwollene Lymphknoten, die dann auch tastbar sein müssten. Natürlich gibt es eine winzige Restwahrscheinlichkeit, dass man einen Brusttumor hat, der noch nicht fühlbar ist (aber der würde dann auch die Lymphknoten noch nicht anschwellen lassen), und dass Sie den allerersten Anfangt eines Lymphdrüsenkrebses hätten, aber da schmerzen die Lymphknoten nicht.

Darum und wegen Ihrer anderen Beschwerden ist ein Ausstrahlungsschmerz von der BWS wirklich die einzig logische Erklärung.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Abtwort. Schwellungen sind keine ertastbar. Ich hab die Beschwerde beidseitig, links jedoch stärker. Würde ein Tumor sofort auf beiden Seiten weh tun?

Ein Tumor würde lange erst gar nicht und dann auf einer Seite weh tun.

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.