So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 5260
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Ich habe zur Zeit immer wieder ein niedrigen Puls. Letztes

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe zur Zeit immer wieder ein niedrigen Puls. Letztes ekg war ok. Der puls ist nach Kortison ein paar Stunden hoch und auch nach nach der Asthma Medikation teilweise auf 150 in Ruhe...allein durch die Medikamente(zb spiriva und hochdosiertes Predni)...Aber wenn lange Zeit nach den Medikamenten vergangen ist habe ich einen Ruhe Puls zwischen 50 und 58...Meist so 52 rum in Ruhe.ist das normal? Beim liegen hatte ich gemessen und da war er sogar plötzlich bei 44...ist aber rasch wieder hoch .....Aber in Ruhe ist er permanent zw 50 und 58 rum..
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also außer eben nach der Medikation da ist er zu hoch.....also entweder zu hoch oder zu niedrig...mein Hausarzt meinte ein Puls von 50 wäre gut und normal.. Aber generell sagt man ja dass 60-80 normal ist...und 44 war zwar nur beim einschlafen ein paar mal aber das ist dennoch besorgniserregend wenn man bedenkt dass der Puls nach kortison oder asthma und emphysem Medikation oft bei 150 in Ruhe ist. ..
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ach ja die Körpertemperatur ist auch zwischen 35 und 35.9 permanent.....außer bei hämolyseschüben da geht die Temperatur hoch
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Arzt meint das wäre nicht schlimm...?

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Ich stimme Ihrem Hausarzt voll und ganz zu, dass das Herzfrequenzverhalten bei Ihnen normal ist.

Ich persönlich bin sogar der Überzeugung , dass Sie durch das dauernde Kontrollieren des Pulses sich nur nervös und alles schlimmer machen. Sie sollten das daher beenden. Einmal müssten Sie ein 24 Stunden EKG aufzeichnen lassen , um ein objektives Bild der Situation zu haben.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an. Vielen Dank ***** *****ürmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich muss mit dem pulsoximeter täglich messen da ich schwer krank bin und Sauerstoff nehmen muss da mein Sauerstoff immer wieder auf 90 geht wegen Hämolyse und emphysem....
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Der puls ist eben ein Nebenprodukt des pulsoximeters..
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und die Temperatur von 35 bis 35.9 ist laut meinem Internisten nicht normal. Laut Hausarzt schon.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Pulsoximeter ist vom Internisten ein Kassenärztliches...das habe ich wegen sauerstoff..wiegesagt wird täglich sauerstoff benötigt...ich weiss es gibt die psychosomatischen Leute doch da gehöre ich nicht dazu....

Verstehe. Das ist natürlich ungünstig, dass Sie als ungewolltes Nebenprodukt der notwendigen Pulsoxymetrie den Puls angezeigt bekommen. Ich würde jetzt zur Objektivierung der Situation ein 24 Stunden EKG schreiben lassen und mir inzwischen keinerlei Sorgen machen.

Die Temperatur würde mich nicht beunruhigen, wahrscheinlich passt da etwas mit der Messung nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein die Temperatur ist seit Jahren immer zwischen 35 und 35.9..außer bei hämolyseschüben oder Infekten..
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Mit jedem Terhometer...auch beim Arzt.. dher gibt es hier sicherlich einen Zusammenhang mit Puls und Temperatur...
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Daher seit Jahren immer zwei drei Hosen an dass es nicht bei 35 bleibt..35.9 ist ja noch soweit ich weiß ok
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es wurde immer korrekt gemessen. Auch mit starken kalten Füßen und Beinen ständig..Internist findet es besorgniserregend Hausarzt sagt es wäre in meinem Fall okay. Habe eben viele Erkrankungen die da mit spielen könnem hämolyse chronisch, ischämien, angeborenes Emphysem, asthma, Schildrüsenentzündung , Arthritis, Arteeritis Temporalis, Colitus Schübe usw...Aber wenn Temperatur mehr als 36 bei mir ist hab ich einen Infekt oder einen hämolyseschub sonst immer zu 35 und 35.9

Aber dann ist doch alles gut mit den35 bis 35.9! Wenn Sie sich damit soweit wohl fühlen und höhere Temperaturen auf einen Infekt hindeuten ergibt sich keinerlei Handlungsbedarf, wobei auch nicht klar wäre, worin diese Handlung ggfs bestehen könnte.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Weil eben ab 35 die Hände und Beine extrem kalt sind. Daher muss ich mich immer doppelt anziehen wie andere :). Normal ist das nicht. Aber ich lebe damit schon lange :).
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wenn es draußen unter 20 Grad ist muss ich schon die Winterjacke anziehen. So in etwa :).

Das ist natürlich keine schöne Situation, aber Sie werden tatsächlich weiterhin damit leben müssen, da es keinen anderen therapeutischen Ansatz als warme Kleidung gibt. Ein zu niedriger Blutdruck ist als Ursache vermutlich schon ausgeschlossen worden.

Als Temperaturmessung können Sie übrigens nur die rektale Messung oder die am Trommelfell verwenden. War dem so?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nur rektal. Und ja niedriger Blutdruck ist ausgeschlossen. Schilddrüse könnte es evtl. immer wieder sein, da schwankt der TSH immer wieder trotz Thyroxin 125. Oder eben wegen der dauerhaften Hämolyse, da ich immer wieder Sauerstoffunterversorgung (bei 90 % ca) habe und das sich es irgendwie auswirkt.

Ihre ursprüngliche Frage bezog sich auf den Puls.

Die zusätzliche vollkommen unabhängige Frage wegen der Temperatur habe ich bisher entgegenkommenderweise trotzdem beantwortet. Weitere diesbezügliche Stellungnahmen sind jetzt leider nur noch im Rahmen eines Zusatzangebotes möglich.

Ich bitte um Annahme desselben und antworte dann wieder. Vielen Dank.

Dr.Schürmann und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nur rektal. Und ja niedriger Blutdruck ist ausgeschlossen. Schilddrüse könnte es evtl. immer wieder sein, da schwankt der TSH immer wieder trotz Thyroxin 125. Oder eben wegen der dauerhaften Hämolyse, da ich immer wieder Sauerstoffunterversorgung (bei 90 % ca) habe und das sich es irgendwie auswirkt. Und wegen dem Puls, es ist also völlig okay wenn der Puls abends auf 50 runter geht im Bett beim Liegen ?

Vielen Dank für die Annahme des Angebotes.

Zur Temperaturmessung: Rektal ist natürlich gut, sollte aber in 12 cm Tiefe erfolgen, was mit Standardthermometern nicht möglich ist. Davon abgesehen ist die definitive aussagefähige Methode die Messung im mittleren Drittel der Speiseröhre. Diese kann jedoch nur in spezialisierten internistischen Zentren durchgeführt werden.

Ausser Blutdruck und Schilddrüse sollte noch an Unterzuckerung gedacht werden.

Ich sehe tatsächlich einen Zusammenhang mit Ihrer Hämolyse. Es könnte auch Ihre Beobachtung passen, dass während der Hämolyseschübe die Temperatur auf höhere Werte ansteigt. Darauf schein Ihr Körper sich eingestellt zu haben, in dem er ausserhalb der Schübe mit niedrigeren Temperaturen reagiert. Gefährlich wird es übrigens erst ab 32 Grad und weniger. Darüber geht es mehr um Befindlichkeit als tatsächliche Gefahr.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Beim Arzt wurde schon oft rektal gemessen und da war die Temperatur oft bei 35.Ok dann bin ich beruhigt. Ja denke auch das liegt an der Hämolyse. Mein Arzt sieht das wie Sie. Der Internist ist da ein wenig besorgter und meinte dass 35 schon gefährlich sei ;). Und das nochmals mit dem Puls ist aber normal dass dieser auf 50 im Bett in Ruhe geht? (Laut Hausarzt sogar gesund, laut Internist nicht ;))
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Mein letzter Langzeitzuckerwert war 4,60 %(bzw.26,00 mmol/mol Hb) bzw 78,00 mg/dl

Ich finde , dass Ihr Hausarzt recht hat. 35 Grad sind nicht gefährlich, das ist ein Fakt. Ich würde mindestens einmal eine vergleichende Temperaturmessung rektal mit Trommelfell vornehmen lassen. Letzteres ist vermutlich aussagefähgiger , da man mit dem Thermotmeter ja nicht so tief hinein kommt.

Auch beim Puls stimme ich Ihrem HA zu. 50/min sind definitiv OK. Hierbei ist nur wichtig, ob der Puls unter Belastung angemessen ansteigt. Dies wird am besten mit einem mit einem Belastungs EKG geprüft.

Der Zuckerwert ist OK. Man sollte noch einmal den Zuckerwert morgens nüchtern und gleichzeitig den Insulinspiegel messen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das mit dem Trommelfell hatte mein Internist schon gemacht, da war es bei 35,2 oder so. Ja bei Belastung steigt der Puls an Belastungs-EKG war meistens ok mit einbezogen mit meinen Erkrankungen. Ok danke für den Tipp mit dem Zuckerwert morgens.

Gerne! Alles Gute für Sie!