So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 5078
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Erfahrung in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe folgende Frage. Ich wurde am Donnerstag

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe folgende Frage. Ich wurde am Donnerstag den 22.04.2021 mit Biontech/Pfizer geimpft.
Am Abend trat bei mir Müdigkeit, Schwindel, Kopf- und Gliederschmerzen, Herzrasen und Unwohlsein auf. Trotz allem konnte ich die Nacht gut durchschlafen. Freitags morgens fühlte ich mich noch leicht schlapp aber schon viel besser als am Tag davor.
Samstags war es mir den ganzen Tag lang schwummerig und ich habe viel geschwitzt obwohl ich kein Fieber hatte (36,4 Grad).
Nachmittags war ich im Bad und stellte fest dass am Impfarm eine schöne rote Schwellung rund um die Impfstelle aufgetreten war (Covid-Arm) udn dass der Arm an der Stelle schmerzte bei Berühung.
Sonntags war der Covid-Arm genausoschnell wie er kam wieder verschwunden und es ging mir soweit gut bis auf Appetitlosigkeit und dauerndem gähnen.
Abends im Bett bekam ich dann einen schnellen Puls und gleichzeitig naselaufen und leichte Halsschmerzen mit leichtem Husten.
Am heutigen Montag war dies alles verschwunden. Das Einzige was blieb sind leichte Verspannungen im Nacken.
Ist dies ein Normaler Verlauf oder reagiere ich besonders stark auf den Wirkstoff von Biontech/Pfizer?
Ein Kollege von mir (der auch Impft) sagte mir, dass aus deiner Erfahrung Leute die so auf die erste Impfung reagieren die 2te gut vertragen? Was ist hjier Ihre Erfahrung?
Weiterhin würde mich interessieren wie lange nach der Impfung darf man wider ein Bier trinken ohne dass es Auswirkungen auf das Immunsystem und die impfung hat?
Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 16 Tagen.

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 16 Tagen.

Alle geschilderten Symptome passen auch vom Zeitablauf her zu einer typischen Reaktion. Diese belegt nebenbei auch eine gute Antikörper Bildung. Die Menschen die keinerlei Symptome haben, haben in der Regel auch weniger Schutz.

Gelegentlich ein Bier zu trinken wird die Immunreaktion nicht einschränken.

weitere Fragen beantworte ich gerne. Ansonsten bitte ich um eine positive Bewertung meine Antwort (Anklicken von 3-5 Sternen ganz rechts oben auf dieser Seite). Mit freundlichen Grüßen Doktor Schürmann

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
bedeutet dies aus ihrer erfahrung heraus dass bei der 2ten impfung wenige rbis gar keine symptome mehr auftreten?
eine weitere frage noch. als ich die erste spritzte erhielt hatte ich 10 sekunden nach der injektion schwindel udn herzrasen was sich nach 5 min wieder gelegt hat. ist dies eine unverträglichkeit oder normale reakzion auf die impfung
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 15 Tagen.

Bei der zweiten Impfung ist wegen der schon angelaufenen Antikörperbildung nach der ersten Impfung im allgemeinen mit einer stärkeren Reaktion zu rechnen.

Wenn man aber die Symptome von der ersten Impfung her kennt ist das eigentlich nicht mehr so beunruhigend.

Die geschilderte Sofortreaktion hat eine psychische Ursache und ist keine eigentliche Impfreaktion.