So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 33924
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag Frau Dr Gehring. Ich brauche mal wieder ihren Rat.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag Frau Dr Gehring.
Ich brauche mal wieder ihren Rat. Seit einn paar Monaten wird mein Hasrausfall seitlich am Ansatz immer schlimmer, ich kann nichts dagegen tun, es bilden sich schon kahle Stellen. Das könnte meinen Job den ich nach der pandemie gerne weitwr ausführen würde sehr gefährden, da ich als Darstellerin im Freizeitpark gut und gesund aussehen muss. Mein Friseur behauptet ich würde die haare zu eng binden, aber ich habe schon lange keinen strengen pferdeschwanz mehr getragen, wenn dann nur ganz locker. Trotzdem werfen es immer weniger Haare.
Kann es durch die Einnahme von Antidepressivum dazu kommen verstärkt Hasrausfall zu kriegen? Ich hatte immer schon feine Haare, doch ich habe das Gefühl dass die kahlen Stellen im letzten halben Jahr richtig schlimm geworden sind.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren ärztlicher Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Welches Antidepressivum nehmen Sie denn? Ist der Haarausfall flächig oder kreisrund?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich nehme Citalopram 30 mg
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hier ein Foto
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hier von oben
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Also um den kompletten Ansatz herum am kopf entlang, aber Richtung ohren also an den Schläfen wird es schlimmer
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich habe keine Ahnung was der Auslöser sein könnte, zumal es erst seit circa einem halben Jahr so extrem ist
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Das Medikament nehme ich doch schon viel länger, seit über einem Jahr

Leider unscharf, aber doch eher diffuser Haarausfall. Hier ist tatsächlich das Citalopram verdächtig, das nicht selten Haarausfall verursacht. Nicht alle Nebenwirkungen treten sofort auf, und im Winter verlieren wir tendenziell mehr Haare.

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Gibt es etwas dass ich dagegen tun kann?

Sie könnten ein Östrogen haltiges Haarwasser versuchen. Hilft das nicht, bleibt nur, das Antidepressivum zu wechseln.