So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 33449
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Liebe Frau Dr.Gehring, ich bin dzt wirklich sehr

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebe FrauCustomerich bin dzt wirklich sehr verzweifelt. Wenn man alleine lebt, setzt das social distancing über Monate hinweg sehr zu! Die Lage in Österreich ist schrecklich, aber ich kann einfach nicht mehr nur spazieren gehen mit Abstand.
Manche halten das gut aus, aber ich nicht.Ich darf mir ja einen Haushalt aussuchen, den ich besuche. Nur weiß ich nicht, welchen ich wählen soll, da all meine Freunde Kinder im Kindergarten oder Teenagerkinder haben, nicht home office machen dürfen/können etc.Nun zu meiner Frage:
Wie viel Ansteckungsgefahr geht von einjährigen Kindern aus?Abstand halten würd einfach nicht gehen, der Kleine liebt mich und klebt auf mir. Nur er geht in den Kindergarten!!!!
Wenn ich die Familie besuche, kann ich zu seiner Mama einen großen Abstand einhalten, aber zum Kleinen einfach nicht.Er gibt mir so viel Lebensfreude, weil er ein absoluter Sonnenschein ist.
Und daher möchte ich wissen, wie viel Ansteckungsgefahr von so kleinen Mäusen ausgeht.

Guten Tag,

Das ist eine schwere Frage, denn wir haben noch keine belastbaren Zahlen darüber. Wir wissen, dass auch Kleinkinder sich mit Covid19 infizieren können und damit auch die Viren weiter tragen. Allerdings haben sie dann auch zumindest leichte Erkältungssymptome.

Sie sollten sich darum sicher fühlen, wenn das Baby ganz gesund ist und keine Schniefnase hat. Man muss ja auch immer seien seelische Gesundheit mit abwägen, und wenn Sie völlig vereinsamen, sehe ich da auch gravierende Nachteile! Außerdem sind Sie doch nich tbesonders gefährdet, oder?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Liebe Frau Dr Gehring,
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Können Sie mir bitte ein Angebot zur Aufzahlung schicken, ich habe zu wenig gezahlt für die Rückfragen, die sich mir gerade ergeben.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Liebe FrauCustomerich bekam vom System ein Telefoniert-Angebot. Lieber möchte ich schreiben. Kann ich dafür auch aufzahlen?
Mein zwei Rückfragen, falls sich der Preis nach der Ausführlichkeit richtet wären:1) Betreffend meiner Gefährdung: so bin ich ganz gesund!
Meine Bedenken sind meine Qtc Zeit, die immer zwischen 420 ms - 440 ms liegt, also kein long Qt (wurde von x Fachleuten bestätigt :), aber an der oberen Grenze.
Ich habe Sorge, hätte ich schwer Corona, dass eine hohe Medikation die Qtc Zeit ins sehr hohe, gefährliche steigern könnten.
Mein Internist meinte, nein ich bin wegen der Qtc keine Risikopatientin, was denken Sie?2) Wenn Sie mich nicht als Risikopatientin einschätzen, würde ich, wenn das baby ganz gesund ist, wieder meine Freunde treffen.
Etwas wichtiges hatte ich vergessen: in der Kiga Gruppe des Kleinen hat der Vater eines Kindes, mit dem der Kleine in der Gruppe ist, Corona. Das Kind des betroffenen Vaters wurde nicht getestet.
Meine Freunde und das Baby sind ganz gesund, heute ist Tag 7 an dem sie keinen Kontakt mit dem Kind des betroffenen Vaters hatten.
Ab wann kann ich zu ihnen?
Sie haben mich gefragt, ob ich am Freitag komme, aber da wäre erst Tag 9 wo sie keinen Kontakt zu dem Kind hatten.

Das Telefonangebot kommt immer automatisch, dass brauchen Sie nicht annehmen. Auch brauchen Sie nichts zutahlen, so umfangreich sind Ihre Fragen nicht.

1. Das macht Sie auf keinen Fall zu Risikopatientin.

2. Normalerweise wartet man 2 Wochen, aber meist hat man schon nach einer Woche Symptome. Aber sicher wären zwei Wochen.

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen herzlichen Dank!!Sie waren mir eine grosse Hilfe! Dann warte ich zwei Wochen und besuche dann wieder regelmässig den kleinen Schatz.

Sehr gern geschehen und viel Spaß dabei!