So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Innere und Allgemeinmedizin
Zufriedene Kunden: 33101
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin, Schmerztherapie,Sexualmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Innere und Allgemeinmedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Frage für einen Freund. Asthma wurde ausgeschlossen. (Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage für einen Freund. Asthma wurde ausgeschlossen. (Ich habe selbst starkes Asthma, kenne mich daher ein wenig aus) Sein Lungenarzt hat die üblichen Tests gemacht alles gut. Er musste auch ein halbes Jahr lang Peakflow messen,. Die Werte gab er dann seinem Lungenarzt und dieser hat endgültig Asthma ausgeschlossen. Seine Atemprobleme die er manchmal hat, kommen laut Hno und Psychologe von der Psyche und/oder von seiner Rhinitis plus Vocal Cord Dysfunction(Kehlkopf). Die Peakflowwerte waren immer zwischen 540 und 580. Seine Frage ist, ob es normal ist, für Nichtasthmatiker, dass der Peakflow den Tag über immer wieder zwischen 540 und 580 schwankt. Meist ist es laut ihm bei ca 550. Aber manchmal auch 580 und das macht ihn unsicher. Seine Lungenärztin meinte dies hätte nichts mit Asthma zu tun. Ich tendiere auch so. Weil es ja ausgeschlossen wurde und die Peakflow-Werte ja top sind. Wollte aber hier nochmals für ihn fragen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Also er ist unsicher wenn meist der Peakflow "nur" bei 540 oder 550 ist und freut sich wenn er alle paar Tage (je nach Tageszeit) bei 580 ist. Er misst immer noch, obwohl Asthma ausgeschlossen wurde...eben wegen diesen minimalen Schwankungen, die aber so glaube ich normal sind oder ?

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren ärztlicher Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Diese Schwankungen sind völlig normal und die Werte so gut, dass auch das gegen Asthma spricht.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Soll ich ihm nach Ihrer fachärztlichen Meinung, wie auch die Lungenärztin meinte, raten den Peakflow nicht mehr zu messen oder ? (Weil er wird verunsichert wenn es bei 540 anstatt 580 ist...). Ich habe ihm schon gesagt er solle froh sein, wenn er nicht krank ist.

Ja, das würde ich ihm definitiv raten, da er sonst seine Hypochondrie füttert, und die kann echt quälend werden!

Wir sind keine Maschinen und es ist selbstverständlich, dass unsere Werte schwanken.

Dr. Gehring und weitere Experten für Innere und Allgemeinmedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tag.
Danke